Serien

Game of Thrones: George R. R. Martin bricht Buchreihe endgültig ab

Game of Thrones: George R. R. Martin bricht Buchreihe endgültig ab
George R. R. Martin ist genervt von seinen Fans

Sieben Jahre ist es her, seit das letzte Game of Thrones-Buch veröffentlich wurde. Jetzt kam raus: Es wird auch das letzte bleiben! Alles dazu bei uns.

In fünf englischen Büchern erschuf George R. R. Martin das „Game of Thrones“-Universum. Zwischen 1996 und 2011 erschienen die Bände – zwei weitere waren geplant. Seit sieben Jahren warten Fans sehnsüchtig auf die Fortsetzungen „The Winds of Winter“ und „A Dream of Spring“. Wie sich jetzt herausstellt: Vergeblich.

Die Warnzeichen waren eindeutig

Während Leseratten monatlich das Internet nach Neuigkeiten durchsuchten, widmete sich George R. R. Martin längst anderen Projekten. So brachte er zahlreiche Bände der „Wildcards“-Reihe heraus, hielt Lesungen und heiratete seine Freundin.

Spätestens seit er die Filmrechte an HBO verkauft hat, braucht er sich außerdem keine finanziellen Sorgen mehr zu machen. Die Bücher wollte er ausschließlich aus Spaß und für seine Fans fortführen.

Deshalb schreibt er die Romane nicht weiter

 

Und ausgerechnet seine Fans sind Schuld am Aus der Buchreihe. Ständig setzten die ihn über seinen Blog unter Druck, ihnen Updates zu geben. „Ich ertrinke in Arbeit – wollt ihr wirklich jede Woche lesen, dass ich nicht mit dem Buch fertig bin?“, schrieb der Autor entnervt.

Die Folge: Er zieht sich komplett aus der Öffentlichkeit zurück – und will auch die Buchreihe abbrechen. „Ich habe die Bücher geschrieben, weil es mir Spaß gemacht hat – das ist nicht mehr der Fall“, so George R. R. Martin.  

Einziger Trost für Fans: April, April! Die Meldung war nur erfunden und wird hoffentlich niemals zu einem wahren Artikel *klopf auf Holz* - Frohe Ostern allen zusammen!

P.S. Es lohnt sich aber ein Blick auf unseren ECHTEN Artikel "George R. R. Martin schmeißt hin". 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt