Serien

"Game of Thrones"-Geheimnis endlich gelüftet! ER war schuld am Starbucksbecher

Es war der Skandal der 8. Staffel von "Game of Thrones": Der Starbucksbecher in Folge 4. Emilia Clarke, damals die "Hauptverdächtige", hat nun den wahren Schuldigen enthüllt

"Game of Thrones" vergisst Starbucks-Becher im Bild
"Game of Thrones"-Geheimnis endlich gelüftet! ER war schuld am Starbucksbecher. Foto: HBO

Es war ein blöder Fehler, der vor einigen Monaten das Ansehen der ohnehin schon viel kritisierten finalen Staffel der Fantasyserie "Game of Thrones" weiter ramponierte. Der Kaffeebecher, der beim Dreh der 4. Folge der 8. Staffel von "Game of Thrones" auf einem Tisch in Winterfell gelandet war und allen (außer den Machern der Show) zwischen mittelalterlichen Bechern und Krügen sofort ins Auge fiel, sorgte für viel Häme und Kritik.

Obwohl das Cast-Mitglied, das ihn damals auf dem Tisch vergessen hatte, eigentlich noch am wenigsten Schuld traf (immerhin wanderte die Szene während der Produktion durch unzählige Hände), war für viele schnell klar: Emilia Clarke alias Daenerys Targaryen hat die Nachlässigkeit begangen. Immerhin war Emilia aka Dany die einzige Person an dem Tisch, an dem der Becher stand.

 

"Game of Thrones"-Star Emilia Clarke enthüllt den "Starbucks-Sünder"

Das wollte Clarke nun nicht länger auf sich sitzen lassen und sorgte in einer Ausgabe von "The Tonight Show" für Aufklärung. "Hier ist die Wahrheit", so der GOT-Star gegenüber Moderator Jimmy Fallon, "wir feierten kürzlich vor den Emmys eine Party, und Conleth [Hill], der Varys gespielt hat, und der in dieser Szene neben mir sitzt, zieht mich beiseite und sagt: 'Emilia, ich muss dir etwas sagen. Ich muss dir etwas sagen, Liebes. Der Kaffeebecher gehörte mir!' Es war seiner! Es war Conleths Kaffeebecher. Ich habs euch doch gesagt!“.

Auch eine Begründung, warum er nicht früher mit der Sprache herausgerückt war, soll Hill seiner Kollegin geliefert haben: Der Verdacht sei ohnehin schon auf Clarke gefallen gewesen und das Kind somit in den Brunnen. "Er war wahrscheinlich betrunken, aber er hat es gesagt", so Emilia Clarke abschließend. Demnach ist leider nicht zu hundert Prozent klar, ob Hill wirklich der "Schuldige" war, Clarke konnte sich jedoch von ihrer Schuld reinwaschen.

Ob die Kaffeebecher-Akte damit wirklich final geschlossen wurde, wird sich zeigen. Die "Game of Thrones"-Macher hatten ihren Fehler erst durch die Fan-Kommentare nach der Ausstrahlung bemerkt und den Becher nachträglich per Nachbearbeitung entfernt. Wirklich viel gelernt hatten sie aus dem Vorfall übrigens nicht, denn nur wenige Folgen später kam es noch einmal zu einem ähnlichen Fauxpas: Einer Plastikflasche in Folge 6

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt