Serien

Game of Thrones: Deshalb wird Daenerys in Staffel 8 verrückt

"Game of Thrones" hat eine unerwartete Wendung genommen! Die letzte Folge deutete an: Daenerys Targaryen endet wie ihr Vater. Das spricht dafür!

"Game of Thrones": Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) schwanger
Game of Thrones: Deshalb wird Daenerys in Staffel 8 verrückt. Bild: HBO

Sieben Staffeln lang fieberten wir mit der Mutter der Drachen mit, drückten ihr die Daumen und hofften, dass sie am Ende auf dem Eisernen Thron landen würde. Nun haben uns die GOT-Schöpfer diese Illusion genommen, denn Varys plottet bereits gegen Dany und wünscht sich stattdessen Jon Snow auf dem Thron. Die letzten Szenen der 4. Folge der 8. Staffel deuteten zudem an, dass Daenerys nach der Enthauptung ihrer treuen Freundin und Beraterin Missandei einen unüberlegten Schritt wagen wird und Königsmund nun mit ihrem verbliebenen Drachen Drogon dem Erdboden gleichmachen will. 

 

„Game of Thrones“: Targaryen-Herrscher sind häufig verrückt und grausam

Für die Theorie, dass sie für die unschuldigen Menschen in der Hauptstadt zur Bedrohung wird (und von Jon Snow gestoppt werden muss?), spricht auch, dass ihre Gene nicht gerade Garant für überlegtes Handeln sind.

"Game of Thrones": Aerys II Targaryen nicht Daenerys' Vater?
Daenerys (links) und ihr Vater Aerys (rechts), den sie nie kennenlernte. Bilder: HBO

Immerhin zeigt die Vergangenheit der Targaryens, dass ihnen Inzest ganz und gar nicht gut tut – logischerweise, denn Daenerys Vater Aerys Targaryen (David Rintoul) trug nicht umsonst den Spitznamen „Der irre König“ (“The Mad King”).

Und Aerys war nicht der einzige Targaryen, der wahnsinnig oder grausam war. Auch King Maegor I Targaryen, King Baelor I Targaryen, Prince Rhaegel Targaryen, Prince Aerion Targaryen, King Aerys II Targaryen und Viserys Targaryen waren böse.

Ein Reddit-User führt das auf einen Zustand zurück, den er „Targaryen-Krankheit“ nennt. „R/asoiaf“ schreibt: „Wegen ihres Inzests haben die Targaryens häufig psychische Störungen und andere gesundheitliche Probleme. Manche enden wie der irre König, andere werden zu gütigen Herrschern.“

In letztere Kategorie fiel bislang auch die Khaleesi (obwohl sie auch in der Vergangenheit schon gnadenlose Härte zeigte), selbiges gilt für ihren Bruder und Jons Vater Rhaegar – von Viserys mal abgesehen scheint der Targaryen-Wahnsinn also auch mal eine Generation zu überspringen. Nun könnte sich das jedoch ändern, denn auch Aerys war nicht von Geburt an verrückt. 

Die Statistik fällt also keineswegs zu Daenerys‘ Gunsten aus. Wir hoffen, dass sie noch die Kurve kriegt.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt