Serien

„Full House“ leistet sich größten Fehler der TV-Serien-Geschichte

20 Jahre nach dem Ende der Kultsitcom „Full House“ offenbarte nun ein User bei „Reddit“ den vielleicht größten Fehler der TV-Serien-Geschichte. Und jeder von uns hat ihn mindestens einmal gesehen!

Full House
Full House
„Full House“ erzählt die Geschichte vom alleinerziehenden Vater Danny (Bob Saget, 58), der mit seinen drei Töchtern, seinem Schwager und seinem besten Kumpel in einem großen Haus in San Francisco lebt. Noch heute ist das Filmset ein beliebtes Ziel für Touristen. Doch keinem ist bisher aufgefallen, dass etwas fehlt.
 
Ein Dachboden!
 
Während der vierten Staffel der Sitcom wird die Familie Tanner noch größer: Onkel Jesse (John Stamos, 51) zieht mit seiner schwangeren Frau auf den Dachboden. Sie errichten sich dort ein kleines Domizil.


View post on imgur.com


 
Dachboden, was? Das Haus ist doch viel zu flach! Wie man unschwer erkennt haben die Produzenten wohl die Grenzen der Architektur überwunden. „Reddit“-User „retailextraordinaire“ wies nun auf diesen Fehler hin. 
 
Doch es handelte sich bei dem Dachboden um keine Notlösung, um auch noch Onkel Jesse und Becky (Lori Loughlin, 50) unterzubekommen. Schon in den ersten Staffeln gab es Szenen in diesem Raum, damals nutze Superdaddy Danny den Dachboden um die Erinnerungen an seine tote Frau lebendig zu halten.

Netflix plant eine Neuauflage der Serie. Wenn ihr mehr wissen wollt, dann klickt hier
TV Movie empfiehlt