Fernsehen

"Frauentausch"-Kandidatin wegen versuchten Wohngeldbetrugs entlarvt!

Und da sag noch einer beim Reality-TV wäre alles nur Fake! Eine „Frauentausch“-Kandidatin entlarvte sich bei der RTL II-Show kurioserweise selbst als Wohngeldbetrügerin. Sie wurde in der Sendung nämlich von einer spitzfindigen Zuschauerin entdeckt.

"Frauentausch" Logo
RTL2

Es ist schon ein äußerst kurioser Fall, den eine Mitarbeiterin des Wohngeldamtes Berlin jetzt aufgedeckt hat: An einem Abend schaltete sie die RTL II-Sendung "Frauentausch" ein und sah dabei eine Kandidatin, die ihr äußerst bekannt vorkam. Denn die 48-jährige Reality-TV-Teilnehmerin war der Mitarbeiterin als Antragsstellerin für Wohngeld bekannt.

In der Programmankündigung zur Sendung wurde allerdings bereits deutlich, dass sie mit ihrem derzeitigen Vermieter nicht nur eine Beziehung führe, sondern auch gemeinsam in jenem Haushalt lebe, für den die Kandidatin einen Wohngeldzuschuss beziehen wollte. Unmittelbar darauf prüfte das Wohngeldamt erneut den Wohngeldantrag der Frau und lehnte ihn ab.

Wie ein Sprecher des Gerichts darauf erklärte, sei dabei nicht unbedingt entscheidend, ob der Vermieter und die Kandidatin als Lebenspartner zusammen lebten, sondern vielmehr, dass sie in der Wohngemeinschaft zusammen wirtschafteten. Und genau das wurde in der Sendung deutlich, weil sich die beiden den Unterhalt der Kinder, den Rundfunkbeitrag und die Waschmaschine teilten. Deshalb wurde das Einkommen der beiden Lebenspartner zusammengerechnet, weshalb der Wohngeldantrag der Frau abgewiesen wurde. Blöd gelaufen - und alles nur wegen einer Reality-Sendung! Heute abend im Fernsehprogramm gibt's für Fans von "Frauentausch" & Co. wieder erneut die Möglichkeit einzuschalten.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt