Stars

Franziska Menke: Wegen Verfolgungswahn in der Psychiatrie?

Franziska Menke, besser bekannt als NDW-Star Fräulein Menke, wird im Januar ins Dschungelcamp ziehen. Doch wie wird die Sängerin in der ungewohnten Umgebung klarkommen? 

Schließlich litt sie noch vor zwei Jahren an Verfolgungswahn und soll sich sogar selbst aus diesem Grund in die Psychiatrie einweisen lassen haben. Diese schlimme Zeit hat die Sängerin aber wohl überwunden, erklärte jüngst, dass sie jetzt wieder voll gesund sein. 

Wie kam es zu dem Verfolgungswahn? Auf Facebook postete Franziska Menke einen beunruhigenden Post, der ihre Fans in große Sorge versetzte. Unter anderem schrieb sie im Sommer 2014: "Wer mich beschützen möchte, der komme bitte zu mir. Ich bleibe in meinem Haus ..."

"Es gibt Menschen, die mich umbringen wollen."

Gegenüber der "Bild" erklärte sie 2014: "Es gibt Menschen, die mich umbringen wollen. Ich verlasse das Haus nur noch mit Perücke. Das Telefon wird abgehört.“ Sogar die Polizei soll
informiert worden sein. Franziska Menke wird aber nicht die einzige im Camp sein, die mit ihrer Psyche zu kämpfen hatte. TV-Maklerin Hanka Rackwitz leidet unter Zwangsneurosen

Jetzt, wo es der Dschungelcamp-Teilnehmerin aber besser geht, können wir gespannt sein, wie sich Fräulein Menke bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" präsentieren wird. Gegenüber "t-online.de" sagte sie Anfang des Jahres schon: "Ich würde da mitmachen, aber Känguru-Ärsche würde ich nicht essen."

Ob sie sich tatsächlich daran halten wird? Neben den Dschungelprüfungen wird sich Franziska Menke auch mit ihren Mitstreitern auseinandersetzen müssen. Wer auch ins Camp zieht, seht ihr im Video oben.

Alle News zum Dschungelcamp findet ihr auf unserer Seite Dschungelcamp 2017.

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!