Fernsehen

Formel 1 Singapur: Live und im Stream auf RTL und Sky | Veränderungen, Sendezeiten, Termine

Die Formel 1 ist am kommenden Wochenende in Singapur. Alle Infos zu Live-Sendezeiten und der Übertragung zur Saison 2019 erfahrt ihr im Artikel.

Formel 1: Grand Prix im Singapur
Die Formel 1 Saison 2019 live auf Sky und RTL. Getty Images
 

Formel 1 in Singapur: Live im TV und Stream – Alle Infos zur Übertragung bei RTL und Sky

Auch in diesem Jahr hat die Formel 1 im Free-TV ihre Heimat bei RTL. Der Sender überträgt alle wichtigen Qualifyings und das Rennen live im TV. Beim großen Preis von Singapur wird es am Samstag den 21.09. ab 15.00 Uhr mit dem Qualifying richtig spannend. Das wird diesmal im Free-TV bei RTL übertagen. Das Rennen steigt am Sonntag den 22. September ab 14:10 Uhr. RTL überträgt die Formel 1 auch im Live-Stream über das Streaming-Portal TVNow.

Samstag (21. September)
3. Freies Training: 12:00 Uhr
Qualifying: 15:00 Uhr

Sonntag (22. September)
Rennen: 14:10 Uhr

Das komplette Formel 1-Wochenende inkl. aller freien Trainings, dem Qualifying und dem Rennen zeigt hingegen der Pay-TV-Sender Sky. Um die Formel 1 bei Sky sehen zu können benötigt ihr allerdings ein Sky Sport-Abo. Auch Sky zeigt per Sky Ticket bzw. Sky Go alle Programm-Inhalte der Formel 1 live im Stream.

 

Formel-1-WM-Stand 2019: Lewis Hamilton führt die Top 5 an

Mit acht Siegen führt der amtierende Weltmeister Lewis Hamilton mit 284 Punkten die Formel 1-WM-Wertung 2019 an. Auf den Plätzen zwei bis fünf folgen Valtteri Bottas (221 Punkte), Max Verstappen (185 Punkten), Charles Leclerc (182 Punkten) und Sebastian Vettel  (169 Punkten). 

 

Formel 1 Saison 2019: Die Strecken und Termine

22. September Singapur-GP 14.10 Uhr
29. September Russland-GP 13.10 Uhr
13. Oktober Japan-GP 7.10 Uhr
27. Oktober Mexiko-GP 20.10 Uhr
3. November USA-GP 20.10 Uhr 
17. November Brasilien-GP 19.10 Uhr
1. Dezember Abu-Dhabi-GP 14.10 Uhr

 

Die Teams

Es hat sich in dieser Saison in den Teams einiges verändert. Aus der Formel 1 verabschiedet haben sich Brendon Hartley, Esteban Ocon, Sergej Sirotkin und der ehemalige Weltmeister Fernando Alonso. Außerdem haben sich ledigich Mercedes und Haas dazu entschieden auf dieselbe Fahrer-Paarung der vergangenen Saison zu setzen.

Die 3 Top-Teams

Geht es um den Titel in der Formel 1 führt nichts an diesen drei Teams und Fahrern vorbei:

Mercedes: Mit Lewis Hamilton, amtierender Weltmeister und Maß aller Dinge, und Valtteri Bottas sind die Silberpfeile wieder starker Favorit auf die Krone.

Ferrari: Sebastian Vettel wartet seit 2013 auf seinen fünften Weltmeister-Titel und will seinen schärfsten Konkurrenten Hamilton voll angreifen: „Wir wollen ein neues Kapitel aufschlagen. Die Moral ist hoch, das Team ist auf dem richtigen Weg“. An seiner Seite fährt der Franzose Charles Leclerc, der Kimi Raikkönen (Sauber) ersetzt.

Red Bull: Max Verstappen, der immer wieder für seine riskante und freche Fahrweise im Fokus steht, hat mit Pierre Gasly einen neuen Partner im Team. Red Bull verlassen hat dafür Daniel Ricardo (Renault).

 

Die Veränderungen

Aerodynamik:

Noch attraktiver soll die Formel 1 werden, indem man nun Veränderungen im Reglement bezüglich der Überholmanöver vornimmt. Haben die Aerodynamik-Ingenieure nun mit der Einführung leichterer und breiterer Front- und Heckflügel dafür gesorgt, dass beim Überholen für das angreifende Fahrzeug  weniger hinderlicher Luftwiderstand erzeugt wird. So werden Zweikämpfe noch intensiver und häufiger, die Höchstgeschwindigkeit allerdings verringert durch den dabei entstehenden Abtrieb.

Benzin:

Um diesen zu kompensieren, ist es den Teams nun gestattet pro Rennen 110 Kilogramm anstatt 105 Kilogramm Benzin zu verbrauchen.

3 Reifen-Typen:

Eines der Markenzeichen: die Reifen der Formel 1-Renngeschosse. In der Saison 2019 wird der Anbieter Pirelli den Rennställen nur noch die Mischungen: soft, medium und hard anbieten (hypersoft und supersoft fallen weg).

Das Ziel

Alle Fans der Formel 1 wissen, dass wenn der Frontflügel des ersten Rennwagens in der letzten Runde die Ziellinie überfährt, die schwarz-weiße Fahne geschwungen wird. Nun ist der Job des Fahnenschwenkers und seiner Fahne nur noch symbolischer Natur. Offiziell beendet ab sofort ein LED-Licht einen Grand Prix

 

Übertragung mit Ralf Schumacher auf Sky

Bei RTL werden die Rennen mit dem Qualifying sowie den Vorberichten in der kommenden Saison wie gewohnt übertragen.

Der Pay-TV-Sender Sky hat sich ebenfalls wieder die Rechte für den die Formel 1 gesichert. Mit Sky sind die Fans bei allen Trainings, Qualifyings und den Rennen mit Vorberichten live dabei. Als Experten hat Sky sich einen ehemaligen Formel 1-Profi an die Seite geholt: Ralf Schumacher wird die Rennen und Vorberichte begleiten.  



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt