close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.tvmovie.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Gaming

"Final Fantasy 7: Rebirth": Deshalb erscheint die Rollenspiel-Fortsetzung nur auf PS5!

Die Fortsetzung des erfolgreichen "Final Fantasy 7 Remakes" wurde vor kurzem angekündigt und soll demnach nur für PS5 erscheinen. Warum das so ist, verraten wir euch im Artikel!

Cloud Strife und Sephiroth kreuzen die Schwerter im Final Fantasy 7 Remake
"Final Fantasy 7: Rebirth" wird nicht mehr auf PS4, sondern lediglich auf PS5 erscheinen! Foto: Square Enix/PR

Etwas Skepsis war im Vorfeld ja schon angebracht, schließlich gehört "Final Fantasy 7" zu den beliebtesten Titeln der legendären Spiele-Reihe von Square Enix. Doch als das „Final Fantasy VII Remake“ schließlich im April 2020 zunächst für PlayStation 4 und PlayStation 4 Pro erschien, waren zumindest die meisten Fans begeistert davon, was die Verantwortlichen aus dem ersten Teil der Saga gezaubert haben – wir auch. Deshalb dürfte es keine Überraschung sein, dass die Ankündigung von „Final Fantasy 7: Rebirth“, der Fortsetzung der Remake-Saga, vergangenen Monat für viel Aufsehen gesorgt hatte. Doch bei PlayStation 4-Besitzer*innen dürfte die Freude leider nicht ganz so enthusiastisch sein: Denn nun wurde offiziell bestätigt, dass „Final Fantasy VII: Rebirth“ lediglich als Next-Gen-Spiel auf PlayStation 5 erscheinen wird. Warum dem so ist, lest ihr hier!

Auch spannend:

 

"Final Fantasy 7: Rebirth": Wegen Grafikqualität und SSD nur auf PS5

In einem Interview mit der japanischen Publikation Gamer sprach "Final Fantasy 7: Rebirth"-Produzent Yoshinori Kitase darüber, warum das Spiel lediglich auf der PS5 erscheinen wird: "Der Hauptgrund der PS5-Exklusivität ist die Grafikqualität und natürlich auch die Geschwindigkeit der SSD. Das Abenteuer wird sich nach der Flucht aus Midgar in einer gewaltigen Spielwelt abspielen, weshalb das Laden von Spieldaten ein extremer Flaschenhals werden kann. Wir hatten das Gefühl, dass wir die Spezifikationen der PlayStation 5 benötigen, um das Durchqueren der Spielwelt möglichst komfortabel zu gestalten.“

Ob das Spiel auch auf PC und Xbox Series X|S erscheinen wird, ist derzeit noch unklar. Auf den Xbox-Next-Gen-Konsolen ist das „Final Fantasy 7 Remake“ bisher aufgrund eines vermeintlichen Exklusivdeals mit Sony PlayStation noch nicht erschienen. PC-Spieler*innen können sich hingegen seit einiger Zeit in der Welt von Midgar tummeln. Voraussichtlich Ende 2023 wird „Final Fantasy VII: Rebirth“ dann erscheinen, wobei der Release-Termin alles andere als gesichert ist. Zuvor gibt es immerhin schon einmal Nachschlag aus dem „Final Fantasy VII“-Universum mit dem „Crysis Core“-Remake, das voraussichtlich noch diesen Winter erscheinen wird.

Was euch bei „Final Fantasy VII: Rebirth“ hingegen erwarten wird, deutet der erste Teaser-Trailer zum Spiel bereits an:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt