Stars

Filmemacher und Star-Fotograf Peter Lindbergh ist tot

Peter Lindbergh war eine Legende. In den 90er Jahren machte er Naomi Campbell und Cindy Crawford mit seinen sensationellen Schwarz-Weiß-Fotos weltberühmt. Nun ist er verstorben.

Starfotograf und Filmemacher Peter Lindbergh ist tot
Er machte Kate Moss, Naomi Campbell und Cindy Crawford weltberühmt, nun ist Starfotograf Peter Lindbergh im Alter von 74 Jahren gestorben. Foto: Frazer Harrison/Getty Images

„Nichts ist schöner, als die Frauen zu fotografieren, die du liebst“, lautet ein bekanntes Zitat von Peter Lindbergh, der mit bürgerlichem Namen Peter Brodbeck hieß. Nun ist der deutsche Starfotograf im Alter von 74 Jahren verstorben. Das teilte seine Familie am Mittwoch in Frankreich der Öffentlichkeit mit.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

„Mit großer Trauer geben wir bekannt, dass Peter Lindbergh am 3. September 2019 gestorben ist“, heißt es auf der Instagram-Seite Lindberghs. „Er hinterlässt seine Frau Petra, seine erste Frau Astrid, seine vier Söhne Benjamin, Jérémy, Simon, Joseph und sieben Enkelkinder. Er hinterlässt eine große Lücke.“

Peter Lindbergh wurde 1944 im damaligen Wartheland geboren und wuchs in Duisburg im Ruhrgebiet auf. Als er volljährig war, ging er erst in die Schweiz und zog dann nach Berlin, um Abendkurse an der Kunstakademie zu besuchen. Zwei weitere Jahre reiste er unter anderem durch Spanien und Marokko bis er zurückkehrte und sich an der Kunsthochschule in Krefeld einem Studium der freien Malerei zu widmen. Erst 1971 wandte er sich der Fotografie zu und arbeitete fortan unter dem Künstlernamen Lindbergh.

Seine schwarzweißen Fotografien machten Lindbergh schließlich bekannt, unvergessen bleiben seine Schnappschüsse für die Zeitschrift „Vogue“. Auch für „The New Yorker“, “Vanity Fair“ oder den “Rolling Stone“ betätigte er den Auslöser. Für das Cover einer 1990er „Vogue“-Ausgabe lichtete Lindbergh Linda Evangelista, Naomi Campbell, Tatjana Patitz, Cindy Crawford und Christy Turlington gemeinsam ab und machte sie damit zu Supermodels.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Auch seine Porträts von Angelina Jolie und Nicole Kidman sind weltbekannt. Neben den erfolgreichen Schauspielerinnen zog es auch Berühmtheiten wie Mick Jagger, Keith Richards, Tina Turner, John Travolta, Madonna, Sharon Stone, Julianne Moore, Cate Blanchett, Kate Winslet und viele weitere vor Lindberghs Linse.

Lindbergh, der auch für berühmte Modeschöpfer wie Giorgio Armani und Jean-Paul Gaultier arbeitete, prägte die Mode- und Porträtfotografie entscheidend. Auch Kate Moss hat dem Starfotografen in Teilen ihre erfolgreiche Karriere zu verdanken.

Peter Lindbergh Fotografien von Kate Moss
Porträts von Kate Moss von Peter Lindbergh. Bild: ZDF

Die Dokumentation „Peter Lindbergh – Women’s Storys“ über ihn erschien erst im Mai 2019 in den deutschen Kinos. Anlässlich der Premiere verriet Lindbergh in einem Interview gegenüber „Bild“: „Ich war wirklich in jedes einzelne meiner Supermodels verliebt.“

Jean-Michel Vecchiets poetisches Porträt über den Fotografen Peter Lindbergh, der Frauen mit seinen Bildern zu Supermodels machte, ist ab dem 4. Oktober 2019 als Download (EST) verfügbar und erscheint am 11. Oktober 2019 auf DVD & Video on Demand.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt