Kino

"Fight Club" bekommt Comic-Fortsetzung

Der Autor des Kultromans "Fight Club" bestätigt eine gezeichnete Fortsetzung - und sorgt damit in Hollywood für Vorfreude.

Mit einer Kugel in den eigenen Schädel befreite sich der namenlose Held (Edward Norton) in "Fight Club" von seinem dominanten Gefährten (Brad Pitt). Wie es scheint, hat das nicht ganz gereicht: Großstadt-Guerilla Tyler Durden kehrt zurück. Bestätigt wurde die Fortsetzung des Kultstoffes von einem, der es ganz bestimmt wissen muss: Chuck Palahanik schrieb die Romanvorlage zu David Finchers oscar-prämierten Filmhit von 1999: "Es wird einen Comic geben. Ich wurde Zeichnern und Entwicklern bei Marvel vorgestellt, die mich durch das Projekt begleiten werden." Für einen Band allein lohnt sich der Aufwand allerdings nicht: "Es soll eine ganze Serie Comicbücher werden. Sie setzt zehn Jahre nach dem scheinbaren Ende Tyler Durdens ein," verrät Chuck Palahanik, "und diesmal nimmt Tyler die Rolle des Erzählers ein. Er schlummert in Jacks Schädel und wartet dort auf sein Comeback."

 

Tyler Durden wird zum Kidnapper

Die Story hat der Autor schon durchkomponiert: "Jack hat alles vergessen und Marla ist gelangweilt. Ihre Ehe ist in der Ödnis der Vorstadt-Menschen mittleren Alters auf Grund gelaufen. Als Tyler ihren kleinen Sohn entführt, wird Jack zurück in diese chaotische Welt gesogen. Es wird natürlich düster und schmutzig." Vertragliche Verpflichtungen werden das Erscheinen der neuen "Fight Club"-Story verzögern, aber Chuck Palahnanik hofft, seinen "Fight Club"-Anhängern den ersten Band noch vor 2015 zu servieren. Wetten, ob die Fortsetzung auch eine Leinwand-Adaption bekommen, können getrost abgeschlossen werden. Hollywood ist verrückt nach Fortsetzungen erfolgreicher Filme und nach coolen Comic-Stories sowieso.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!