Filme

"Fifty Shades of Grey": So viel verdient die Autorin!

Mit „Fifty Shades of Grey“ brachte Autorin E.L. James seichte SM-Unterhaltung in die Handtaschen und Köpfe von Millionen Frauen weltweit. Wohl niemand konnte dem Thema entkommen. Egal ob im Kino, oder im heimischen Buchladen - Mr. Grey und Anastasia Steele waren allgegenwärtig. Jetzt kommen die Fakten auf den Tisch: Wie viel hat James mit ihrem Buch verdient?

Fifty Shades
Hier bei der Premiere: Regisseurin Sam Taylor-Wood, Jamie Dornan, Dakota Johnson und E.L. James / Getty Images

Wenn etwas das Blut in Wallung bringt, ist es wohl Sex. Das hat E.L. James mit ihrer Trilogie „Fifty Shades of Grey“ eindrucksvoll bewiesen. Ihre Firma „Fifty Shades Ltd.“ hat allein letztes Jahr 20 Millionen englische Pfund (29 Millionen Euro) eingebracht! Und zwar durch den Verkauf von 125 Millionen Exemplaren der Buchreihe.

Doch nicht nur die Bücher scheinen ein lukratives Geschäft für die Autorin zu sein: Die Verfilmung des SM-Werkes spielte unglaubliche 510 Millionen Euro ein! Wie viel Geld davon in die Taschen der Autorin fließt, ist bisher noch nicht bekannt. Auch von den Merchandise-Produkten und DVD-Verkäufen profitiert sie.

Mehr als nur Bücher

Ihre Firma verkauft nicht nur Bücher! Auch Schmuck, Seifen, Kostüme, Tassen und eine sehr heiße Unterwäsche-Kollektion rund um „Fifty Shades“ vertreibt sie. James hat den Zahn der Zeit getroffen und schafft es aus dem eigentlichen Tabu-Thema „sexuelle Vorlieben“ ein Imperium zu machen.

Ihr viertes Buch „Grey“ erschien passend zum Geburtstag von Film- und Buch-Held „Christian Grey“ am 18. Juni. Die Kritiken scheinen niederschmetternd: „Zu langweilig“, „Witzlos“, „Das Franchise wurde mehr als nur ausgereizt“, schreiben Journalisten Weltweit. Die „New York Times“ entschuldigte sich sogar bei den 1.1 Millionen Lesern, die das Buch vorbestellten.

DVD mit Extras

Trotz dieses Flops gibt es immer noch genügend begeisterte Fans, die sehnsüchtig auf die DVD warteten, nur um die gelöschten Szenen sehen zu können. Immerhin bekamen sie drei Minuten mehr Sex!

Was sich James noch alles einfallen lässt, um weiterhin viel Geld mit ihren beiden Hauptfiguren zu machen, lässt sich nur erahnen. Wer weiß, vielleicht bekommen wir ja bald eine „Fifty Shades“ Serie? Zuzutrauen wäre es ihr.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt