Kino

Fifty Shades of Grey 2": Alle heißen Sexszenen des zweiten Teils

Seit Mitte Februar lässt der zweite Teil der BDSM-Trilogie "Fifty Shades of Grey" die Kinokassen klingeln. Doch wie sexy ist der Film eigentlich? Hier sind die gesammelten Sexszenen...

"Fifty Shades of Grey 2 - Gefährliche Liebe" hat mehr Sexszenen als der erste Teil, so viel steht fest. Doch ist der Film deshalb auch ebenso skandalös, wenn nicht sogar skandalöser als der erste? Wir haben die Sexszenen, die ihr oben im Video seht, einmal genauer unter die Lupe genommen...

 

"Fifty Shades of Grey 2": Blümchensex-Beziehung

Dieses Mal ist alles anders, beteuert Christian Grey zu Beginn von "Fifty Shades of Grey 2". Um seine große Liebe Anastasia Steele zurückzugewinnen, will er es mit der Blümchensex-Alternative der Beziehungen versuchen statt auf Knebelverträge und BDSM-Praktiken zu setzen. Schließlich sei es ihm wichtiger, Anastasia nicht zu vergraulen als weiterhin auf seine sexuellen Vorlieben zu bestehen.

Damit hat der steinreiche Unternehmer Anastasia am Haken. Und zeigt damit auch gleich zu Anfang des Films, welche Richtung zumindest die intimeren Szenen einschlagen werden...

 

"Fifty Shades of Grey 2": Sextoys? Spielzimmer? Fehlanzeige!

Im ersten Teil von "Fifty Shades of Grey" standen Peitschenhiebe, Fesselspielchen und bedingungsloser Gehorsam in Christians "Spielzimmer" auf dem Programm, und brachten sowohl Anastasia (aus Lust) als auch die Kinozuschauer (aus Lust, Staunen, Fremdscham und/oder Erheiterung) zum Japsen. Vom berühmten "Spielzimmer", welches in Anastasia eher ungute Erinnerungen weckt, ist bis auf ein Mal in "Fifty Shades of Grey 2" allerdings nichts zu sehen. Stattdessen: Anastasias Bett, Christians Bett, der Fitnessraum und die Dusche. Die Szene auf dem Billardtisch fiel leider allerdings der Zensur zum Opfer.

Auch von Christians zahlreichen Sextoys bekommen wir nur einen kleinen Eindruck: Liebeskugeln, die er von Anastasia in einer minutenlangen Szene erst anfeuchten lässt und ihr dann behutsam einführt, Massageöl, das er langsam auf ihre Brüste träufelt, und Fußfesseln sind schon das Äußerste...

 

Sinnlichkeit und Romantik statt BDSM in "Fifty Shades of Grey 2"

Anders als die Regisseurin von Teil 1 setzt der neu engagierte James Foley im zweiten Streifen auf Sinnlichkeit und Romantik - und ja, viiiiel Blümchensex. So viel, dass die insgesamt sieben Sexszenen, plus einer intensiven Fahrstuhl-Fummelei, schließlich zwar intensiv und einen Hauch erotisch, doch wenig abwechslungsreich, wenn nicht gar etwas langweilig wirken. 

"Die Zahl der Sexszenen war wirklich beängstigend", so Darstellerin Dakota Johnson gegenüber TV14 - und spricht damit den Zuschauern aus der Seele, die sich auf mehr BDSM-Aktion im Schlafzimmer (oder sonstwo) gefreut haben. Unser Fazit: Sexy? Ja. Sinnlich? Auf jeden Fall. Aber skandalös?! Keine Spur. 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!