Filme

"Fast & Furious"-Filme auf Netflix: Diese Szenen seht ihr nicht!

Seit neuestem sind die "Fast & Furious"-Filme 1-7 auf Netflix abrufbar. Doch dort bekommen wir nicht alle Szenen der Kult-Filme zu sehen!

Fast and the Furious
Netflix zeigt die "Fast & Furious"-Filme 1-7. Doch dort bekommen wir nicht alle Szenen zu sehen...
 

"Fast & Furious"-Filme sind auf Netflix ein Riesenerfolg!

Die Streaming-Plattform Netflix platzt aktuell aus allen Nähten. Regelmäßig zig neue Serien und Filme, ob aus eigener Produktion oder allgemeine Klassiker. Seit kurzem nun auch abrufbar: die Filmreihe von "Fast & Furious“. Die Teile 1-7 sind für alle Vin Diesel und Paul Walker-Fans zum Ansehen bereitgestellt. Doch echten PS-Fans ist direkt etwas aufgefallen: Denn einige wichtige Szenen fehlen in den Film-Fassungen auf Netflix.

Ihr mögt es zunächst nicht glauben, aber der erste Teil der Reihe "The Fast and the Furious" ist aus dem Jahr 2001 und doch ranken die Filme aktuell bei Netflix in den Top 10. In mittlerweile 19 Jahren hat sich die Filmreihe natürlich sehr verändert. Die ersten vier Filme jedoch haben eine bestimmte Gemeinsamkeit: es existiert von ihnen jeweils nur eine offizielle Version.

 

"Fast & Furious" auf Netflix: Diese Szenen fehlen

Alle folgenden Teile haben zusätzlich zur klassischen Kinofassung eine "Extended Version" auf DVD/Blu-ray spenidert bekommen, in den weitere Szenen in die Filme integriert wurden. Eben diese Szenen fehlen allerdings in den Fassungen bei Netflix. Was genau verpasst ihr aber nun wirklich?

In „Fast & Furious Five“ sowie in „Fast & Furious 6“ ist das die entstehende Lücke im Wissen um die Filmreihe durch die rausgeschnittenen Szenen nicht weiter dramatisch. Es handelt sich hier lediglich um Einstellungen mit Gewalt darstellendem Inhalt – hier gibt’s teilweise etwas mehr Blut zu sehen.

Bei "Fast & Furious 7" hingegen könnten wir mit den fehlenden Szenen neben den erweiterten Action-Momenten allerdings auch noch ein wenig mehr über die Geschichte von „Fast & Furious“ erfahren. Deckard Shaw (Jason Statham) lässt uns mit einer Kindheitserzählung über sich und seinen sich im Koma befindenden Bruder Owen (Luke Evans) an deren gemeinsamen Vergangenheit Teil haben.

Auch über die Hintergründe, weshalb Shaw die Jagd auf O’Brian und Toretto einst eröffnete, wird durch eine Erklärung an Luke Hobbs (Dwayne Johnson) ausgebaut und somit verständlicher.

Diese verkürzten Versionen der Blockbuster-Reihe sollten euch jedoch nicht davon abhalten einen Marathon auf Netflix zu starten. Besonders in die Anfänge der „Fast & Furious“-Reihe reinzuschauen lohnt sich, wie viele Netflix-NutzerInnen jetzt schon mit ihrer Begeisterung für die Filme zeigen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt