Kino

"Fast & Furious": Dramatische Klage erschüttert die Filmreihe!

Eigentlich sollte die "Fast & Furious"-Reihe nun mit dem Ableger "Hobbs and Shaw" um Dwayne "The Rock" Johnson und Jason Statham fortgesetzt werden. Doch diese Klage sorgt jetzt für richtig Ärger!

Fast and Furious 8 - Dwayne Johnson
Um die "Fast & Furious"-Reihe gibt es gerade mächtig Ärger! Bild: Tvman

Erleidet der erste "Fast & Furious"-Ableger auf halbem Wege einen ärgerlichen "Platten"? Zumindest droht den Verantwortlichen der Action-Reihe derzeit großer Ärger. Am vergangenen Mittwoch hat Produzent Neal Moritz laut "Hollywood Reporter" beim Los Angeles Superior Court eine Klage eingereicht, in der er Universal Studios bezichtigt eine mündliche Vereinbarung für den kommenden „Fast & Furious“-Ableger „Hobbs and Shaw“ gebrochen zu haben.

Konkret soll der Produzent gemeinsam mit Drehbuchautor Chris Morgan die Idee zu "Hobbs and Shaw" entwickelt haben und der Universal Vorstandsvorsitzenden im Früjahr 2017 gepitcht haben. Für seine Arbeit am „Fast & Furious“-Ableger hatte Moritz laut eigener Aussage einen ähnlichen Deal wie in den ersten acht Filmen der Fast & Furious-Reihe abgesprochen. Doch der fertige Vertrag soll dem Produzenten eine deutlich verminderte Beteiligung zugesprochen haben.

Nach einer Reihe von erfolglosen Verhandlungen kam es nun zur Klage. Inwiefern das die Produktion von „Hobbs & Shaw“ behindern könnte, ist noch unklar. Offiziell soll der erste „Fast & Furious“-Ableger am 01. August 2019 erscheinen. Neben Dwayne „The Rock“ Johnson und Jason Statham ist auch Idris Elba als Bösewicht mit an Bord.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt