Stars

"Fast & Furious 9": Ausstieg von Michelle Rodriguez wird immer wahrscheinlicher

Michelle Rodriguez
Setzt sich für Feminismus bei "Fast & Furious" ein: Michelle Rodriguez. / /Getty Images

Michelle Rodriguez wünscht sich stärkere Frauen in den „Fast & Furious“-Filmen. Um ihre Forderung zu unterstützen, droht sie nun mit ihrem Ausstieg!

 

Michelle Rodriguez ist gelangweilt von "Fast & Furious"

Erst im April dieses Jahres kam Teil 8 des erfolgreichen Franchises in die Kinos. Kurz danach erklärte Michelle Rodriguez in einem Interview:  „Ich habe Angst, dass dieses von Männern kreierte Frauenbild von der Stange sich auf Millionen Menschen projiziert. Diese ständig gleiche Botschaft langweilt mich.“

 

Rodriguez fordert mehr Liebe für die Frauen von "Fast & Furious"

Auf ihre Ausstiegsdrohung angesprochen, erklärte Michelle Rodriguez gegenüber ‚TMZ‘: „Mir geht es um die Stärkung der Frauen. Und wenn ich den Eindruck habe, dass ich dabei stagniere, bei dem, was ich beruflich mache, dann muss ich weiterziehen. Ich hoffe, sie zeigen den Frauen im Franchise mehr Liebe, das würde ich gerne sehen. Ich möchte sehen, wie sie zur Abwechslung mal miteinander reden. Ich kann an einer Hand abzählen, wie oft ich mit den Schauspielerinnen der Reihe geredet habe. Das ist ziemlich traurig!“

 

Die Schauspielerin wartet auf das Drehbuch von Teil 9

Das finden wir auch sehr traurig, schließlich hat Michelle Rodriguez bisher schon in fünf der acht „Fast & Furious“-Filme mitgespielt! Nun möchte die Darstellerin erstmal das Drehbuch von Teil 9 abwarten, bevor sie die Entscheidung fällt, ob sie dem Franchise treu bleibt.

 

Michelle Rodriguez: Feminismus statt Fleischbeschau!

Michelle Rodriguez fasst zusammen: „Entwickelt euch weiter oder sterbt!“ Wir hoffen, dass die Drehbuchautoren auf ihre Hauptdarstellerin hören. Der neunte „Fast & Furious“-Teil soll voraussichtlich am 18. April 2019 ins Kino kommen. 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt