Kino

"Fast & Furious 8": Darum steht die Raser-Fortsetzung auf der Kippe!

Eigentlich schien die Fortsetzung der "Fast & Furious"-Reihe  laut Vin Diesel schon in Stein gemeißelt zu sein. Doch nun gibt es mächtig Ärger um "Fast & Furious 8". Denn ausgerechnet die potentiellen Regisseure und Vin Diesel machen Universal einen Strich durch die Rechnung.

Fast and Furious 7

Erst kürzlich bestätigte „Fast & Furious“-Star Vin Diesel, dass es einen achten Teil der Raser-Reihe definitiv geben werde. Eigentlich schien hinter den Kulissen des Action-Spektakels bereits alles unter Dach und Fach zu sein – doch weit gefehlt! Denn laut dem "Hollywood Reporter" sind Universal derzeit alle potentiellen Regie-Kandidaten abgesprungen und das aus teils besorgniserregenden Gründen.

Ursprünglich hätte nämlich James Wan "Fast & Furious 8" inszenieren sollen, der auch für den äußerst erfolgreichen siebten Teil der Reihe verantwortlich zeichnete. Doch Wan bat Universal lieber um eine Freigabe für sein Horror-Sequel „The Conjuring 2“ und das Filmstudio sagte zähneknirschend zu. Auch, weil man sich sicher war, dass Justin Lin, der die Teil drei bis sechs inszeniert hatte, definitiv zur Verfügung stehen würde.

Doch trotz eines „unmoralischen Angebots“ möchte Lin das Prestigeprojekt nicht fortführen, weil ihn die Dreharbeiten an den vorherigen Filmen zu sehr beansprucht und körperlich gefordert haben. Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, sei dies jedoch nicht der einzige Grund: Denn Vin Diesel sei am Set ein durchaus schwieriger „Charakter“, würde viele Produktionsabläufe konstant hinterfragen und wünscht sich darüber hinaus ein Mitspracherecht bei der Regie-Wahl. Das klingt nicht unbedingt so, als ob das Vermächtnis von Paul Walker tatsächlich schon recht bald wieder fortgeführt werden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!