Kino

Phantastische Tierwesen 2: Das verrät der erste Trailer

Phantastische Tierwesen
Werden sich Newt und Tina im zweiten Teil näher kommen? / Warner Bros

Der erste Trailer zu „Phantastische Tierwesen 2 – Grindelwalds Verbrechen“ wurde veröffentlicht. Und der verrät uns bei genauem Hinsehen eine Menge.

 

Am 16. November erscheint "Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen". Der erste Trailer bringt viele Erinnerungen an die „Harry Potter“-Filme zurück. In kurzen Szenen sieht man Hogwarts, Testrale und Jude Law als jungen Albus Dumbledore. Der Trailer endet damit, dass Dumbledore Newt Scamander losschickt, um gegen Grindelwald zu kämpfen.

 

Liebesdrama zwischen Dumbledore und Grindelwald 

Fans wissen: Zu Dumbledores größten Verdiensten gehört der Kampf gegen Grindelwald. Im Trailer sagt er aber, dass er genau diesen Kampf nicht antreten kann. Warum? J.K. Rowling hat selbst bestätigt, dass Dumbledore schwul ist und in Grindelwald verliebt war.

Vermutlich hat er also im zweiten der geplanten fünf „Phantastische Tierwesen“-Filme noch zu viele Gefühle für den bösen Zauberer. Hoffen wir, dass Eddie Redmayne als Newt Scamander stark genug ist, um diese Aufgabe zu meistern.

 

Credence ist mit Bellatrix Lestrange verwandt

Im Trailer sieht man Dumbledore vor einer Steinwand stehen. Darauf ist ein Stammbaum. Er zeigt, dass Corvus Lestrange Kinder mit zwei Frauen hatte: Mit Laurena Kama er eine Tochter – Leta Lestrange. Mit der zweiten Frau hat Corvus einen Sohn. Von seinem Namen ist noch „…dence Barebone“ zu erkennen. Und tatsächlich wissen wir aus „Phantastic Beasts 1“, dass Credences Nachname Barebone ist. Er gehört also tatsächlich zu der Familie, in die sich Bellatrix eingeheiratet hat.

 

Wird Tina böse?

Tina ist nur kurz im Trailer zu sehen. Sie sieht angespannt aus, trägt nur schwarz. Während der Szene hört man Dumbledore im Hintergrund sagen, dass jeder seine Seite wählen muss. Ob Tina aber tatsächlich zu Grindelwald wechselt, oder ob diese Szene uns auf eine falsche Fährte locken soll, werden wir erst im November erfahren.

 

Grindelwalds Einfluss auf Hogwarts

Gleich in der ersten Szene des Trailers appariert eine Gruppe Zauberer und Hexen auf die Brücke von Hogwarts. Das ist zu der Zeit, zu der die „Harry Potter“-Filme spielen, nicht mehr möglich.

Vermutlich erfahren wir also, warum dieser Zauber auf dem Schloss liegt. Und der Titel des Films legt nahe: Es hat etwas mit Grindelwald zu tun.

 

Die Heiligtümer des Todes

Nach der letzten Szene des Trailers formt sich das Symbol für die Heiligtümer des Todes aus Rauch. Diese werden also wahrscheinlich eine Rolle im neuen Film spielen. 

Ein weiterer Hinweis: Der Schriftzug von „Fantastic Beasts – The Crimes of Grindelwald“. Das „i“ in „Crimes“ formt den Elderstab, das „a“ in „Grindelwald“ ist das Dreieck, dass den Umhang symbolisiert. Das „o“ in „of“ kann als Ring der Auferstehung erkannt werden.

Im Deutschen Titel "Grindelwalds Verbrechen" sind nur der Elderstab und der Umhang dargestellt.

Malina Mies

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt