Kino

"Fantastic Four": Selbst der Regisseur war unzufrieden

Es sollte ein Kinohighlight des Jahres werden, doch noch vor der Premiere der Superhelden-Neuauflage verpassen negative Kritiken den Produzten und Fans einen Dämpfer. Daraufhin meldete sich Regisseur Josh Trank selbst zu Wort.

Fantastic Four
Hot oder Flop? Können die Fantastic Four trotz schlechter Kritiken überzeugen?

Im Juli 2015 startete 2015 startete "Fantastic Four" in den Kinos. Doch der Film kam nicht gut an. Was dann folgte, waren die Worte eines kapitulierenden Filmemachers: Auf Twitter ließ "Fantastic Four"-Regisseur Josh Tank seinem Frust über das Mega-Projekt via Twitter freien Lauf: "Vor einem Jahr hatte ich eine fantastische Version hiervon. Und es hätte viele positive Kritiken gegeben. Sie werden sie wahrscheinlich niemals zu sehen bekommen. Ja, das ist die Realität!" 

Der junge Nachwuchsregisseur (31) und die Studios von 20th Century Fox gerieten während der Dreharbeiten oft aneinander, schlussendlich nahmen die Produzenten heftige Kürzungen und Änderungen vor um das Kino-Event im üblichen Blockbuster-Stil zu formen. Auch der Verzicht auf eine 3D-Bearbeitung war ein herber Rückschlag für alle Beteiligten. Derzeit kassiert der Marvel-Film von allen führenden Kino-Magazinen herbe Kritiken, die die Oberflächigkeit und den fehlenden Spannungsbogen bemängeln.

Tranks Post verschwand auf Drängen der Studios kurze Zeit später wieder aus den Sozialen Netzwerk. Heute läuft der Streifen auf Kabel Eins im deutschen Free-TV. 
 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt