Kino

"Expendables 3" wohl ohne Clint Eastwood

Dass er ins Team von Slys Stallones Söldnern passen würde, steht außer Frage. Nur gebricht's an der rechten Lust.

Jetzt, da "The Expendables 2" alle Fans ruppiger Action - und sogar eine Vielzahl aufgeschlossener Kritiker - zu Begeisterungsstürmen hingerissen hat, scheint es nur eine Frage der Zeit, bis Teil drei der Blei-Orgie in Angriff genommen wird. Kein Geheimnis, dass Sylvester Stallone stets auf der Suche nach weiteren Recken ist - speziell solchen, die schon in den 80ern mächtig mit der Faust auf den Tisch, resp. den Kopf gehauen haben. Und "Dirty Harry" Clint Eastwood würde ins Team der "Expendables" passen, wie die.44 Magnum in den Trommelrevolver. Produzent Avi Lerner ließ zwar unlängst verbreiten, man habe Eastwood bereits eine "Bad Guy"-Rolle angetragen - nur bis zu dem scheint sich das noch nicht herumgesprochen zu haben: "Hat man?", wunderte sich der Star, als er jetzt bei einer Pressekonferenz darauf angesprochen wurde. "Ich habe noch keine Gelegenheit gehabt, die 'Expendables' zu sehen. Und Material habe ich auch noch keins zu lesen bekommen." Lässt sich ja alles nachholen. Aber dann vielleicht? "Eher nicht. Ich bin mehr dafür geeignet, bei irgendwas Regie zu führen. Aber vielleicht werde ich ja Regisseur von 'Expendables 3'."

 

Zielkonflikt der Action-Ikonen

Bizarrer Gedanke. Wer Filme wie "Gran Torino" oder "Mystic River" gesehen hat, weiß zwar, dass der Altmeister auch hinter der Kamera Magie schaffen kann. Der weiß dann aber auch, dass Action-Epen exakt NICHT das sind, was sein Schaffen als mehrfach Oscar-gekrönten Filmemacher kennzeichnet. Und "Expendables 3" als altersweises Plädoyer für Toleranz und Gewaltverzicht dürfte mit den Plänen von "Expendables"-Mastermind Sly Stallone kollidieren - dem schwebt diesbezüglich wohl eher etwas mit Napalm vor.



Tags:
TV Movie empfiehlt