Stars

Evelyn Burdecki: Blamage bei Grill den Henssler - So etwas gab es noch nie!

Ex-Dschungelkönigin Evelyn Burdecki ist unterhaltsam wie keine Zweite - ihren Negativ-Rekord bei "Grill den Henssler" können ihre Fans ihr also sicherlich bald verzeihen!

Evelyn Burdecki u Moderatorin Laura Wontorra (l.) bei Grill den Henssler
Während Evelyn Burdecki (r) Steffen Henssler grillte (wobei einiges schiefging) roastete Laura Wontorra (l.) stattdessen die Ex-Dschungelkönigin. Foto: TVNOW / Frank W. Hempel

Evelyn, Evelyn, du sympathischer Tollpatsch! 

Als feststand, dass Kultblondine Evelyn Burdecki bei "Grill den Henssler" ihr Glück versuchen würde, war im Grund auch direkt klar, dass ihre Folge als besonderes Unterhaltungs-Highlight in die TV-Geschichte eingehen würde. Prompt machte die 31-Jährige ihrem Ruf alle Ehre und sorgte für einige Lacher. Seinen Höhepunkt fand ihr TV-Auftritt am Sonntag während der Zubereitung des Nachtischs - Henssler musste im Duell mit Burdecki, Bastian Bielendorfer und Paul Panzer Churros in Schokoladensoße kredenzen, als Burdecki erklärte, warum sie die Speise auf einem roten Teller anrichtete: "Das Rote ist so schön zum Gucken. Das löst bei einem Mann immer viel aus, glaube ich". Moderatorin Laura Wontorra hakte daraufhin nach, weshalb Burdeckis Rock eigentlich so kurz geraten sei. Die ließ sich jedoch nicht beirren und erklärte: "Ich wollte eigentlich auch noch mein Bauch-Weg-Höschen anziehen, hab es aber vergessen."

 

Grill den Henssler: Laura Wontorra wird für Umgang mit Evelyn Burdecki kritisiert

Während Burdeckis locker-flockige Art bei den Zuschauern gut ankam, erntete Wontorra im Anschluss Kritik. Es sei "herabwürdigend und ekelhaft" gewesen, wie Frau Wontorra mit Evelyn umgegangen sei, so ein User auf Twitter.

Nur gut, dass Evelyn eine Art moderne Pippi Langstrumpf ist und böse Kommentare oder fiese Spitzen in der Regel einfach weglacht oder mit einem pfiffigen Spruch übertrumpft. Statt sich zu ärgern, widmete sie sich hingebungsvoll der Zubereitung ihrer Churros - scheiterte dabei aber im rekordverdächtigen Ausmaß. 

 

Evelyn Burdecki scheitert bei "Grill den Henssler" gnadenlos - bleibt sich jedoch treu und erntet Sympathiepunkte

Doch nicht nur Burdecki tat sich mit der teigigen Leckerei schwer, auch Steffen Henssler selbst - dessen Schwachstelle ohnehin die Nachspeisen sind - hatte so einige Problemchen. Und so kam es, dass das Kontrahenten-Duo die schlechteste Punkte-Wertung aller Zeiten abräumte. Die Juroren, darunter auch der erschlankte Reiner Calmund, wussten nicht einmal genau, was ihnen da eigentlich zum Probieren vorgesetzt wurde. "Fischstäbchen?", fragte Mirja Boes (48) irritiert. Christian Rach (62) hielt die Chrros vorerst für gebackene Banane.

Kein Wunder also, dass beide nur jweils einen Punkt an Steffen und an Evelyn vergaben. Reiner Calmund (71), der für sein großes Herz - und früher auch den großen Magen, den er sich kürzlich jedoch operativ verkleinern ließ – bekannt ist, gab Steffen immerhin vier Punkte und Evelyn sogar fünf.

Auch Laura Wontorra gab noch ihren Senf dazu und verkündete: "Das war kein Grande Finale, das war eine Grande Catastrophe".

Blamage hin oder her: Evelyn Burdecki freute sich über ihren Einsatz bei "Grill den Henssler" und wird den Zuschauer*innen trotz mangelnder Koch-Performance mit Sicherheit als Highlight-Kandidatin in Erinnerung bleiben!

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt