Stars

"E.T."-Drehbuchautorin Melissa Mathison ist gestorben!

Für ihre einfühlsames und zeitloses Drehbuch zum Filmklassiker „E.T. – Der Außerirdische“ wurde Melissa Mathison für einen Oscar nominiert. Jetzt verstarb die Drehbuch-Autorin und Ex-Harrison Ford-Gattin im Alter von 65 Jahren.

Melissa Mathison ET Tot
E.T. - Der Außerirdische machte Hollywood-Regisseur Steven Spielberg und Drehbuchautorin Melissa Mathison unsterblich. Getty Images

"E.T. nach Hause telefonieren" – Ein simpler Satz, den wohl kein „E.T. – Der Außerirdische“-Zuschauer jemals wieder vergessen wird. Nicht umsonst gehört das bewegende Sci-Fi-Drama von Steven Spielberg zu den größten Filmmeisterwerken aller Zeiten. Doch es war nicht der große Hollywood-Regisseur, der seinem niedlichen Außerirdischen diese ikonischen Worte in den Mund legte – es war Hollywood-Autorin Melissa Mathison.

Die Oscar-Nominierung für „E.T.“ war ein erster Höhepunkt in der Karriere von Melissa Mathison, die u.a. für die Drehbücher von Filmklassikern wie "Der schwarze Hengst", "Twilight Zone – Der Film" oder "Kundun" verantwortlich war. Zuletzt arbeitete Mathison gemeinsam mit Steven Spielberg an „The BFG“, einer Kinderbuchverfilmung von Kult-Autor Roald Dahl, die im Juli 2016 veröffentlicht werden soll. Die Autorin war darüber hinaus mit Hollywood-Darsteller Harrison Ford zwischen 1983-2004 verheiratet. Aus der Ehe gingen ihre beiden Kinder Malcolm Carswell Ford und Georgia Ford hervor.

Doch jetzt verstarb Melissa Mathison an den Folgen einer schweren neuroendokrinen Krebserkrankung. In einem öffentlichen Statement äußerte Steven Spielberg tiefe Bestürzung über den Tod seiner Drehbuch-Partnerin: „Melissa hatte ein Herz, dass mit Großzügigkeit und Liebe gefüllt war und genauso hell geleuchtet hat, wie das Herz das sie E.T. gegeben hat.“ Hollywood und die Filmwelt werden die gefühlvollen Geschichten der großartigen Autorin definitiv fehlen. 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt