Fernsehen

ESC 2019: S!sters wegen Rechenfehler noch weiter hinten

Deutschland schickte beim Eurovision Song Contest 2019 das Duo S!sters ins Rennen - und landete wie so oft auf einem der hinteren Plätze. Doch jetzt liegt Deutschland durch einen Zählfehler noch weiter hinten.

Carlotta Truman und Laurita Spinelli von Sisters gewinnt den deutschen ESC-Vorentscheid 'Eurovision Song Contest - Unser Lied für für Israel 2019' im Studio Berlin Adlershof. Berlin, 22.02.2019
S!sters rutschen im ESC-Voting durch einen Rechenfehler noch weiter nach hinten. Foto: dpa picture alliance/Geisler-Fotopress

S!sters haben beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv doch schlechter abgeschnitten als zuerst angenommen. Durch einen Zählfehler sind sie in der Wertung nun vom drittletzten auf den vorletzten Platz gerutscht. Das muss hart sein!

 

Deutschland versagt erneut beim ESC 2019

Voller Hoffnung sind S!sters für Deutschland angetreten - jetzt müssen sie nach vier Tagen einen weiteren Tiefschlag über sich ergehen lassen. Schuld an der fehlerhaften Berechnung sei "menschliches Versagen". Hintergrund ist laut Spiegel-Berichten die Disqualifikation der weißrussischen Jury vor dem Finale - diese hatten ihre vergeben Punkte verraten. Weil diese Punkten nicht mehr zählten, musste die Jury ein Ersatzergebnis berechnen lassen - und dieses Ergebnis war falsch!

 

ESC 2019: Peinliche Panne beim Punktestand

Für die erstplatzierten Künstler hatte diese Fehlberechnung keine Auswirkungen: Deutschland (jetzt 24 Punkte) und Weißrussland (jetzt 31 Punkte) tauschen dafür jedoch die Plätze. Auf dem letzten Platz bleibt der Brite Michael Rice mit insgesamt 11 Punkten.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt