Fernsehen

Ermittlungen gegen RTL II: Sender droht diesen Status zu verlieren!

Medienhüter schlagen Alarm: Nach dem Sendeplatzwechsel der RTL II News wird nun der Vollprogramm-Status des Senders überprüft. Und das könnte Konsequenzen haben.

RTL 2 Logo
Wegen dem Umgang mit den RTL II News wird der Sender nun scharf kritisiert und droht sogar diesen wichtigen Status zu verlieren! RTL 2

Wie das "Hamburger Abendblatt“ nun berichtet, hat die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Landesmedienanstalten (ZAK) nun Ermittlungen gegen RTL II aufgenommen. Grund dafür ist vor allem der umstrittene Umgang mit den RTL II News des Senders: Nachdem das Nachrichten-Format nach knapp 25 Jahren den Sendeplatz wechseln soll und deutlich eingekürzt wird, steht nun der Vollprogrammstatus des Senders auf dem Spiel.

 

RTL II: Das würde der Verlust des Vollprogrammstatus bedeuten

Grundsätzlich bringt der Vollprogrammstatus einen Vorteil bei den Kabelnetzbetreibern mit sich, die nur eine begrenzte Anzahl an Programmplätzen verteilen können. Zwar hätte der Verlust des Vollprogrammstatus definitiv Konsequenzen für den Sender: Dass RTL II jedoch komplett aus dem Programm der Kabelnetzbetreiber verschwindet, erscheint jedoch sehr unwahrscheinlich.

Zudem ist völlig unklar, ob RTL II für seine Umgehensweise mit den RTL II News überhaupt abgestraft werden kann. Denn im Rundfunkstaatsvertrag sind Nachrichtensendungen als Kriterium nicht wirklich festgehalten. Stattdessen gilt als Maßstab, dass Informationen, Kultur und Bildung einen „angemessenen Anteil“ des Programms ausmachen müssen. Ob „Love Island“ als kulturell wertvolle Sendung durchgehen wird, darf sicherlich bezweifelt werden.

 

RTL II: Scharfe Kritik am Sender

Gerade weil die RTL II News ein eher junges Zielpublikum erreicht haben, wird der unrühmliche Umgang mit dem Nachrichtenformat scharf kritisiert, u.a. von der Vorsitzenden der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalt Cornelia Holsten. Die hatte im Interview davon gesprochen, dass der Sender „an der falschen Stelle“ spare.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!