Serien

Ende für Vampir-Erfolgsserie "True Blood"

Trotz bester Quoten stellt der amerikanische Sender HBO seine Serie "True Blood" ein. Für die vielen Fans der Vampir-Story kommt die Meldung überraschend.

Die Schauspieler Anna Paquin und Stephen Moyer sind auch im wahren Leben ein Paar.
Die Schauspieler Anna Paquin und Stephen Moyer sind auch im wahren Leben ein Paar.

Schlechte Nachrichten für alle "True Blood"-Anhänger. Die Fantasy-Serie mit den Hauptdarstellern Anna Paquin, Stephen Moyer und Sam Trammell wird bereits nach der siebten Staffel abgesetzt.
 
"True Blood ist ein Aushängeschild für HBO", verkündete der Programmchef des Senders Michael Lombardo. Tatsächlich erzielte die Serie in der sechsten Staffel tolle Quoten mit bis zu 4,5 Millionen Zuschauern in den USA.
 
"Alan Ball (Drehbuchautor die Red.) nahm die Bilder von Charlaine Harris, engagierte einen brillanten Cast, unter der Führung der wunderbaren Anna Paquin in der Rolle von Sookie Stackhouse und kreierte eine Show, die viele treue Fans mit auf eine unvergessliche Reise genommen hat. […] Gemeinsam mit den tausenden Fans wird es schwer sich von den Bewohnern von Bon Temps zu verabschieden. Aber ich freue mich bereits auf das fantastische letzte Kapitel dieser unglaublichen Show", lobt Lombardo die Vampir-Serie in höchsten Tönen.
 
Über eventuelle Gründe für das Ende diskutieren die Fans bereits im Internet. Viele spekulieren, dass der Ausstieg von Drehbuchautor Alan Ball im Februar 2012 Ursache für die Entscheidung der Programmchefs war.
 
Einige neue Vampir-Abenteuer haben die Macher von "True Blood" noch im Ärmel. Ab Sommer 2014 laufen die finalen zehn Folgen von Staffel 7 in den USA an.  Der Slogan der aktuellen sechsten Staffel ist jedenfalls schon passend: "No one lives forever" – und auch keine Serie!



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!