Fernsehen

EM-Finale mit ganz schwacher TV-Quote

Das EM-Finale zwischen Portugal und Frankreich war ein spannendes Match. Allerdings ohne großes Interesse bei den Zuschauern: Die TV-Quote war extrem schwach.

Portugal Ersatzspieler
So ging's wohl auch vielen TV-Zuschauern: Wenig Begeisterung für das EM-Finale.

Negativrekord für Finale

17,6 Millionen Deutsche verfolgten gestern Abend das Finalspiel der EM zwischen Portugal und Frankreich an. Hört sich vielleicht viel an, ist es aber nicht! Die Quote stellt einen absoluten Negativrekord auf: Seit 1992 hat kein EM-Finale so wenig Zuschauer vor den Fernseher gelockt wie das Gestrige. Zum Vergleich: Das Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich hatte mit 29,9 Millionen Zuschauern satte 40 Prozent mehr Marktanteil.

Darum schaute keiner zu

Gestern hat fast im ganzen Land die Sonne geschienen – bei der Qualität des diesjährigen Sommers keine Selbstverständlichkeit. Viele potentielle EM-Gucker waren wohl einfach an der frischen Luft, haben die Wärme genossen oder gegrillt. Hinzukommt natürlich auch die Besetzung des Finales: Portugal konnte bei dieser EM nicht wirklich überzeugen, gewann insgesamt nur ein Match in der regulären Spielzeit. Und Frankreich hat die deutsche Elf aus dem Turnier gekegelt, ist deshalb bei deutschen Fans nicht sonderlich beliebt. 

Spannendes Finale

Trotzdem war das EM-Finale durchaus sehenswert: Das Verletzungs-Drama um Ronaldo, die großen Emotionen beider Teams nach dem Abpfiff und insgesamt die Spannung des Spiels. Eigentlich ein würdiger Abschluss des Turniers, auch wenn die Zuschauer das wohl ein bisschen anders sahen.

Cristiano Ronaldo - entweder liebt oder hasst man den Portugal-Kicker. In unserem Video verraten wir, warum viele Leute Ronaldo nach dem EM-Finale wieder richtig cool finden!

 

Von Caspar Winkelmann 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt