Sport

Eintracht Frankfurt: Trauriger Todesfall überschattet Europa League-Sieg!

Eintracht Frankfurt gelang beim Europa League-Spiel gegen Lazio Rom ein überraschend deutlicher Erfolg. Doch das Spiel wurde vom Tod des Bruders von "Eintracht"-Spieler Lucas Torró überschattet.

Eintracht Frankfurt Lucas Torro
Eintracht Frankfurt-Spieler Lucas Torró (r.) im Zweikampf beim Europa League-Spiel gegen Lazio Rom. In der Nacht zuvor hatte er vom Tod seines Bruders erfahren. Getty Images

Es war eine emotionale Europa League-Nacht in Frankfurt: Nicht nur für die verzauberten Fans der "Eintracht", die eine furiose Partie der Frankfurter mit einem verdienten 4:1 Heimsieg sahen. Doch die Freude über den Heimsieg und den derzeitigen ersten Platz in der Europa League-Gruppe wurde durch einen traurigen Todesfall überschattet: Denn der 27-jährige Bruder des spanischen Eintracht Frankfurt-Spielers Lucas Torró  war in der Nacht zuvor gestorben.

Torró selbst hatte zwar den Trainerstarb und die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt informiert, nicht jedoch seine Mitspieler, um diese vor der wichtigen EL-Partie nicht zusätzlich zu belasten. Der Spanier wollte jedoch unbedingt spielen! Eintracht-Trainer Adi Hütter kommentierte die Entscheidung nach der Partie folgendermaßen: "Ich habe ihn gefragt, ob er dazu im Stande ist, ich habe ihm die freie Wahl gelassen. Aber er hat gesagt, dass er spielen möchte. Deswegen ist seine Leistung noch mal unter einem anderen Gesichtspunkt zu betrachten."

 

Emotionale Reaktion der Eintracht Frankfurt-Spieler nach Schlusspfiff

Die Spieler erfuhren erst nach dem Schlusspfiff vom traurigen Schicksal ihres Mitspielers, dem nach dem Schlusspfiff die Tränen kamen. Torró wird in der kommenden Partie gegen TSG 1899 Hoffenheim fehlen und gemeinsam mit seiner Familie in Spanien sein.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt