Kino

Eigener Film für "Star Wars"-Killer Boba Fett

Eigener Film für "Star Wars"-Killer Boba Fett
Eigener Film für "Star Wars"-Killer Boba Fett (Fox) Fox

Die Gerüchte verdichten sich - Schurke Boba Fett zählt zu den "Krieg der Sterne"-Figuren, die einen eigenen Kino-Ableger bekommen.

"Kopfjäger! Wir brauchen diesen Abschaum nicht," stellt Admiral Piett in "Das Imperium schlägt zurück" beim Anblick von Boba Fett angewidert fest. Weder er noch sonst jemand hätte damals vermutet, dass der "Krieg der Sterne"-Killer sogar einen eigenen Film bekommen würde. Das Gerücht hält sich schon viele Monate, außerdem sollen auch für Jedi-Vorstand Yoda und Schmugglerkönig Han Solo Kino-Ableger geplant sein. Nun schwört Jon Schnepp, Regisseur der Animationsserien "Metalocalypse" und "The Venture Bros.", dass ein Boba Fett-Spinoff längst ausgemachte Sache ist im Hause Disney. "Einer davon ist Boba Fett. Bestimmt. Ich weiß das ganz genau!", sagt Schnepp. "Ich gebe meine Quelle nicht preis, aber die Story wird von Lawrence Kasdan geschrieben."

 

Die galaktische Kopfgeldjagd beginnt frühestens 2016

Kasdan überarbeitet gerade das Drehbuch für die kommende "Star Wars: Episode VII". Er ist aber auch derjenige, der einst das Skript für "Das Imperium schlägt zurück" verfasste. In diesem für viele Fans "besten zweiten Teil der Filmgeschichte" wurde Boba Fett eingeführt. Es scheint logisch, dass Kasdan auch den Ableger schreibt. Innerhalb der Saga beginnt Boba Fett sein abenteuerliches Leben in "Angriff der Klonkrieger" als Klon des Kopfgeldjägers Django Fett - und haucht es in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" im sandigen Schlund des Sarlaccs wieder aus. Der Film wird sich wohl mit Fetts Leben als junger Kopfgeldjäger beschäftigen. Wird sein Film der erste "Origin"-Ableger, dann kommt er 2016, ein Jahr nach "Episode VII" (18. Dezember 2015) in die Kinos.



Tags:
TV Movie empfiehlt