Kino

Édgar Ramírez für Gerard Butler in "Gefährliche Brandung"

Das Remake des Action-Klassikers kann nun doch planmäßig gedreht werden.

Édgar Ramírez für Gerard Butler in "Gefährliche Brandung"
Édgar Ramírez für Gerard Butler in "Gefährliche Brandung" (Kurt Krieger) Kurt Krieger

Die Tür war hinter Gerard Butler noch gar nicht richtig ins Schloss gefallen, da zauberte Regisseur Ericson Core schon seinen Nachfolger aus dem Hut: Édgar Ramírez wird sich anstelle von Butler in die "Gefährliche Brandung" stürzen. Damit kann das Remake von Kathryn Bigelows Actionklassiker wie geplant in Kürze gedreht werden. "300"-Sixpack Gerard Butler hatte Anfang der Woche hingeschmissen, angeblich weil seine Termine kollidierten. Nach dem Erfolg seines Thrillers "Olympus Has Fallen - Die Welt in Gefahr" im letzten Jahr soll schnell die Fortsetzung "London Has Fallen" kommen. Doch es ist auch von "kreativen Differenzen" beim Drehbuch die Rede. Der 37-jährige Édgar Ramírez wirkte in den vergangenen Jahren in etlichen Top-Produktionen mit. Zu seinen bekanntesten Rollen zählen Kriegsgott Ares in "Zorn der Titanen" und die Titelfigur in "Carlos - Der Schakal". Er übernimmt nun den ikonischen Part des Extremsportlers und Bankräubers Bohdi, der im Originalfilm von Patrick Swayze gespielt wurde.

 

Viel extremer als das Original

Seine Gegenspieler werden Luke Bracey als Undercover-Cop Johnny Utah und Ray Winstone als dessen Partner geben. Im Original waren diese Figuren mit Keanu Reeves und Gary Busey besetzt. Star-Autor Kurt Wimmer ("Total Recall", "Street Kings") besorgte das Drehbuch für das Remake von "Gefährliche Brandung". Während sich Swayze und Reeves 1991 einen Sommer lang mit Wellenreiten und Fallschirmspringen begnügten, soll im Remake die Zeit zwischen den Banküberfällen mit einem breiteren Spektrum Extremsportarten überbrückt werden. Action ist zu Wasser, in der Steilwand, am Gletscher und auf den höchsten Dächern angesagt.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!