Kino

Dwayne Johnson packt aus

Die Medien machten ihn Verbrecherschreck - aber ganz so spektakulär war die Story dann doch nicht. Schade eigentlich.

"Dwayne Johnson vertreibt Einbrecher" - so oder ähnlich lauteten in den Medien unlängst diverse Schlagzeilen, die davon berichteten, wie "The Rock" bei den Dreharbeiten zu "The Fast and the Furious 6" potentielle Übeltäter kraft seiner einschüchternden Präsenz vom Set vertrieben hatte. Auch wir berichteten damals über die angebliche Heldentat des Muskelbergs. Jetzt rückt der Star aus Filmen wie "The Scorpion King" oder "Fast & Furious Five" mit der uneitlen Wahrheit über den Vorfall raus. Die ist zwar immer noch ziemlich witzig - aber leider nicht mehr ganz so heldenhaft wie die ursprünglich verbreitete Version: "Ich sage Euch, was damals passiert ist", beichtete Johnson jetzt der Presse. "Die Jungs waren die unglücklichsten Diebe auf dem ganzen Planeten. Was auch immer die gerade taten wurde zwar von mir vereitelt - aber nicht absichtlich."

 

Ein normaler Tag im Leben von "The Rock"

Dann führt er weiter aus: "Wir drehten gerade im Freien und ich hatte meine Montur an - kugelsichere Weste, Waffenholster. Dazu gab es eine Menge Lärm und Schüsse. Gina und ich klettern über eine Mauer und fangen an zu laufen. Dabei renne ich zwar in die Richtung der Mistkerle - aber eben nicht zu ihnen hin. Die drehen sich um und denken 'Verdammte Sch... hier kommt "The Rock" und er hat eine Waffe!' Und ich dachte: 'Ich will nur die Szene abdrehen, damit ich heim und essen kann' Also ein ganz normaler Donnerstag in meiner Welt der Verbrechensbekämpfung..."



Tags:
TV Movie empfiehlt