Kino

Dwayne Johnson lässt die Muskeln spielen

Seine Rolle als gewaltiger Held der Antike ist dem Star auf den Leib geschrieben - aber er tut auch richtig was dafür.

Wie sich Schauspieler auf neue Rollen vorbereiten, ist bekanntlich höchst unterschiedlich. Manche nähern sich den Figuren übers Beobachten, andere lesen sich ein - Dwayne "The Rock" Johnson pumpt. Eisern. Für seine Rolle als Herkules in Brett Ratners neuem Mythen-Spektakel "Hercules", scheint der per se nicht eben schwächliche Hybrid aus Wrestler und Schauspieler das Set-eigene Studio nur noch zum Drehen und Schlafen zu verlassen. Das bestätigt auch ein Foto, dass er jetzt via Twitter unter die Fans gestreut hat. Begleitet von den markigen Worten: "Ich bin in der Stimmung für Liebe. Und mit Liebe meine ich Pfannkuchen & Lippen."

 

Dankbarer Held

Zumindest das mit den Pfannkuchen sollte eigentlich kein Problem sein: Einem 193 cm großen, perfekt auftrainierten Wrestler am Set so einen Wunsch abzuschlagen, ist vermutlich keine richtig gute Idee - noch dazu, wenn er gerade den stärksten aller klassischen Helden spielen darf. Ansonsten scheint der Star eigentlich ganz umgänglich. In seinem Tweet bedankt er sich bei dem Team, das mit ihm gerade an der neuen Heldensaga arbeitet: "Vielen Dank an die Armeen aus griechischen Soldaten und Kriegern in unseren massiven Action-Szenen. Wir machen hier wirklich etwas Gewaltiges." Wie gewaltig, wird man hierzulande ab 7. August 2014 bewundern können, wenn "Hercules" an der Seite von Joseph Fiennes, Ian McShane, John Hurt, Rebecca Ferguson und Rufus Sewell in die Schlacht zieht.



Tags:
TV Movie empfiehlt