Stars

DSDS-Star zu neun Jahren Haft verurteilt

DSDS-Star zu neun Jahren Haft verurteilt
Manuel Hoffmann wurde schuldig gesprochen. Foto: Getty Images

Der tiefe Fall eines Castingstars: 2010 schaffte es Sänger Manuel Hoffmann unter die Top 3 bei DSDS, jetzt muss er wegen versuchten Mordes neun Jahre ins Gefängnis.

 

DSDS-Star wegen versuchten Mordes schuldig gesprochen

Am Freitag wurde der ehemalige Kandidat von "Deutschland sucht den Superstar" vom  Limburger Landgericht schuldig gesprochen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, stand der 27-Jährige seit Anfang November vor Gericht.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Ex-Castingstar seinem Mitbewohner Peter W. mit dem Steinsockel eines Pokals auf den Kopf geschlagen hatte. Dabei erlitt dieser einen Schädelbruch und überlebte schwer verletzt.

 

Manuel Hoffmann wurde Dritter bei DSDS

Während Peter W. die Tat als gezielte Attacke beschrieb, erklärte der Anwalt von Manuel Hoffmann, dass sein Mandant aus Notwehr gehandelt habe. Er plädierte auf Freispruch. Das Urteil von neun Jahren Gefängnis entsprach dem von der Staatsanwaltschaft geforderten Strafmaß.

Der Angeklagt saß seit Mai 2017 in Untersuchungshaft. Wie die Zeitung "Hessenschau" berichtet, wurde der Vorfall zwischen den ehemaligen Mitbewohnern als Beziehungstat eingestuft.

Manuel Hoffmann erreichte 2010 hinter Mehrzad Marashi und Menowin Fröhlich den dritten Platz bei DSDS. Nach dem Finale wurde es allerdings schnell ruhig um den damals 19-Jährigen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt