Fernsehen

DSDS: Nimmt RTL ihm den „Superstar“-Titel wieder weg?

Severino Seeger ist Deutschlands neuer Superstar, zumindest an den Maßstäben der Casting-Show DSDS gemessen. Lange wird er seinen Ruhm nicht genießen können. Sein Verfahren wegen Betrugs beginnt am 2. Juni in Frankfurt (wir berichteten). Doch was passiert mit seinem Titel im Falle eines Schuldspruchs?

Severino Seeger
Severino Seeger darf sich wahrscheinlich nicht sehr lange über seinen neuen Titel freuen / Getty Images

Seit Samstag steht es fest: Severino Seeger (28) ist der Gewinner der diesjährigen DSDS-Staffel. Neben den 500.000 Euro Preisgeld, die er bekommt, darf er auch ein Album produzieren. Während er vor der Kamera stets den sympathischen Macho spielte, soll er vor seiner DSDS-Karriere allerdings alles andere als nett gewesen sein.

Mit zwei Komplizen, die bereits verurteilt sind, brachte Seeger acht Rentnerinnen um ihr Erspartes. Insgesamt ergaunerten sie sich eine Summe von über 100.000 Euro! Am 2. Juni muss er sich vor dem Landgericht Frankfurt für diesen Betrug verantworten.

Keine Reaktion von RTL

RTL äußerte sich bisher nicht offiziell, was im Falle eines Schuldspruches passiert. Laut Informationen der BILD dürfe Seeger sich in diesem Fall angeblich nicht mehr „Superstar“ nennen. Sein Preisgeld darf er allerdings auf jeden Fall behalten. Auch die CD wird veröffentlicht.

„Falls Severino die alten Damen betrogen hat, dann ist bei DSDS kein Platz für ihn“, sagte Dieter Bohlen (61). Ein verurteilter Betrüger ist immerhin schlecht für das Image von DSDS. Die zweitplatzierte Viviana (17) würde den Titel bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!