Stars

DSDS: Mike Singer redet offen über seine Depression

DSDS-Juror Mike Singer sprach erstmals über die Gründe seiner Depression.

DSDS Mike Singer
Mike Singer spricht erstmals über die Gründe seiner Depression. Foto: TVNOW / Robert Wunsch

Der DSDS-Juror und Sänger Mike Singer hat eine stressige Zeit hinter sich: Kurz vor dem Release seines neuen Albums erkrankte er auch noch an Corona. „Zwischenzeitlich habe ich gar nichts mehr gerochen, nicht mal Essig-Essenz“, verriet er im Interview mit der Bild-Zeitung. Der DSDS-Star, der sonst immer bis 3 Uhr nachts wach bleibe, sei sogar immer schon um 19 Uhr ins Bett gegangen, weil es ihm so schlecht ging. Nachwirkungen habe er aber nicht mehr. Es wurde immer besser und mittlerweile fühle er sich auch wieder fit – also keine Gefahr für sein neues Album!

 

Mike Singer: Das ist der Grund für seine Depression

Doch Corona war nicht das einzige Thema im Interview. Erstmals sprach er auch über seine Depression und die Gründe dafür. Mike Singer litt unter einer Social-Media-Sucht. Letztlich wurde es so schlimm, dass er sich entschied einen Cut zu machen und alle sozialen Netzwerke, vor allem Instagram für zwei, drei Monate zu verlassen. „Ich brauchte die Pause um frischen Wind zu bekommen und mich einfach mal wirklich zu erholen und nicht die ganze Zeit an Instagram zu denken.“

Den Druck jeden Tag etwas posten zu müssen habe er sich selbst gemacht. „Das war keine schöne Zeit, ich war sehr traurig. Ich wusste gar nicht was das ist. Ich habe mich paranoid gefühlt, weil ich die ganze Zeit dachte, ich muss jetzt was machen.“ Schließlich habe sein Manager ihm geraten etwas kürzer zu treten. Die Einsicht dafür brauche man letztlich aber selbst, betonte Mike Singer: „Ich habe alles übertrieben wichtig gesehen und habe gar nicht mehr an mich persönlich gedacht.“ Wir sind froh, dass er die Einsicht gefunden hat und es ihm nun endlich wieder besser geht!

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt