Fernsehen

DSDS | Dieter Bohlen zu Michael Wendler: "Was soll der denn in der 'DSDS'-Jury?"

Bisher vertrat Dieter Bohlen eine eindeutige Meinung zu Michael Wendler. Muss der Pop-Titan und DSDS-Juror seine Meinung nun ändern?

DSDS Michael Wendler Dieter Bohlen
Dieter Bohlen (rechts) vertrat bisher eine klare Meinung zu Michael Wendler. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Dieter Bohlen (66) ist für deutliche Worte bekannt. Als zur Debatte stand, wer Xavier Naidoo als Juror (48) bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) ablösen soll, vertrat er gegenüber Michael Wendler (47) eine sehr eindeutige Meinung: 

„Das ist Schwachsinn! Was soll der denn in der 'DSDS'-Jury? Einen Juror Michael Wendler wird es mit mir nicht geben!“, ließ er damals auf Instagram verlauten. Jetzt muss er seine Meinung wohl ändern. Denn neben Maite Kelly (40) und Mike Singer (20) wird auch Wendler mit ihm auf Talentsuche gehen – und erhält dabei sogar besondere Privilegien:

 

DSDS: RTL wählte die Juroren aus

Wie es aussieht, hatte Bohlen bei der Auswahl seiner neuen Kollegen kein Mitspracherecht. Wahrscheinlich entschied RTL. Wie der Pop-Titan auf Instagram erklärte, kenne er noch keinen seiner neuen Kollegen persönlich. „Lewandowski kann auch nicht entscheiden, mit wem er Fußball spielt“, reagierte er auf die Beschwerden der Fans.

 

Laura Müller, Michael Wendler und RTL

Micahel Wendler Laura Müller
Michael Wendler und Laura Müller arbeiten seit Anfang des Jahres esklusiv mit RTL zusammen. Foto: Laura Norberg auf Instagram

Die Verpflichtung Wendler ist übrigens keine Überraschung. Die RTL-Gruppe hat einen Exklusivvertrag mit dem Schlagersänger und Laura Müller (20) geschlossen und fährt damit auch gut. Die Doku „Laura und der Wendler: Jetzt wird geheiratet“ zum Beispiel fuhr auf dem Schwestersender Vox gute Quoten ein. Gebt ihm also eine Chance!

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt