Fernsehen

DSDS: Corona-Skandal und Unfall – Das passierte hinter den Kulissen!

Während der Dreharbeiten für die RTL-Show DSDS soll es zu massiven Skandalen gekommen sein.

DSDS Recall Mykonos
Nutzt DSDS Psycho-Methoden bei den Dreharbeiten? Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Gerade erst ist die neue Staffel der RTL-Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ angelaufen und schon wird der Quotenbringer durch Skandale überschattet. Keine Frage: Die Bedingungen, unter denen die aktuelle Staffel produziert werden musste, um den Corona-Auflagen gerecht zu werden waren für den Sender sicher nicht einfach. Doch die nun ans Licht gekommenen Informationen schlagen dem Fass den Boden aus.

Den Zuschauern dürfte nicht entgangen sein, dass es in diesem Jahr kaum noch um das Gesangs-Talent geht – immerhin bekamen schon die ein oder anderen fragewürdigen Kandidat:innen ein Ticket in den heißbegehrten Recall. Stattdessen scheint RTL sich mehr auf persönliche Schicksale, Streit und Drama zu konzentrieren. Wie die Bild-Zeitung nun aus Produktionskreisen erfahren haben will, sollen die Macher dazu sogar aktiv mit fragwürdigen Methoden beitragen. Kandidatin Katharina soll beispielsweise während der Dreharbeiten in einen Verkehrsunfall verwickelt worden sein und sich das Bein gebrochen haben. Trotzdem soll sie im Rollstuhl und mit Krücken weitergemacht haben: „Sie wurde trotz ihrer Verletzung durch die Gegend gehetzt“, berichtet ein Insider.

 

DSDS: Sorgen Psycho-Methoden unter den Kandidaten für Aufruhe?

Doch damit ist noch lange nicht Schluss: Nach einer Irrfahrt im Bus sollen die Kandidat:innen in einem Kloster bei Würzburg untergebracht worden sein, wo sie auf Feldbetten und in Schlafsäcken übernachten mussten. Am nächsten Morgen sollen sie mit einem Megafon aus den Betten getrieben worden sein. DSDS-Kandidatin Claudia soll im Kloster sogar einen Nervenzusammenbruch erlitten haben, worauf sie von einem Sanitäter starke Beruhigungsmittel erhalten habe um am letzten Tag noch einmal vor die Kamera treten zu können, wo sie schließlich von der Jury offiziell nach Hause geschickt wurde.

Darüber hinaus seien die Kandidat:innen dazu angehalten worden sich gegenseitig namentlich für einen Rauswurf zu nominieren: „Das sorgte immer wieder für Diskussionen bei den Kandidaten“, äußerte sich ein Produktionsmitarbeiter gegenüber der Bild-Zeitung. Sängerin Andreea soll während der Dreharbeiten sogar positiv auf Corona getestet worden sein. Während die Kandidat:innen vor der Kamera angeblich behaupten mussten 14 Tage in Quarantäne gewesen zu sein, waren es tatsächlich wohl eher sechs. RTL hat sich zu den Anschuldigungen bislang nicht geäußert. Sollten sich diese Anschuldigungen als wahr herausstellen, wäre der Wendler wohl das geringste Problem dieser Staffel gewesen.

Solltet ihr die letzten Folgen von „Deutschland sucht den Superstar“ verpasst haben, könnt ihr diese und auch alle Folgen der vergangenen Staffeln immer schon drei Tage vorab auf TVNOW sehen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt