Fernsehen

DSDS 2021 beginnt mit einem Jury-Ärger | RTL greift ein

Die Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) steht in der Kritik.

Dieter Bohlen bei DSDS
Dieter Bohlens Casting-Show DSDS steht in der Kritik. Jetzt meldet sich RTL zu Wort. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Harte Vorwürfe gegen den Sender RTL und sein Casting-Format DSDS: Wie der Vater eines geistig behinderten Kandidaten gegenüber „Bild“ behauptet, sei sein Sohn zum Casting nach Köln eingeladen, und dort ausgelacht und verspottet worden.

„Man hat mich nur beschimpft, was ich mir einbilde und weggeschickt“, so der 23-jährige Alexander Wilhelm gegenüber dem Blatt. Laut seinem Vater Hinrich Preisner habe sich sein Sohn nach dem Vorfall tagelang weinend in seinem Zimmer eingeschlossen.

„Was man mit ihm gemacht hat, ist unmenschlich und würdelos. Ich bin empört, dass RTL so etwas zulässt“, so Preisner weiter. Am Telefon habe ihm ein Produktionsmitarbeiter gesagt, dass sein Sohn auf jeden Fall weiterkommt, er aber noch mal pro Forma vor einer Jury singen müsse.

 

DSDS: RTL weist Vorwürfe zurück

Der Kölner Sender weist die Vorwürfe entschieden zurück. Man sage keinem Kandidaten am Telefon das Weiterkommen in den Recall zu: „Jeder und jede muss sich der Vor-Jury stellen. Telefonische Versprechen geben wir nicht ab.“ Auch die von Preisner als inkompetent bezeichnete Vor-Jury verteidigt RTL: „Im Casting-Raum in Köln waren fünf Männer und zwei Frauen. Einer davon der Executive Producer der Produktionsfirma UFA und RTL.“

 

DSDS-Kandidat Alexander wollte vor Dieter Bohlen singen

Der Wunsch, vor Pop-Titan Dieter Bohlen (66) zu singen, blieb Alexander auf jeden Fall verwehrt: „Man hat mich nur beschimpft, was ich mir einbilde und weggeschickt“, erzählte er „Bild“. Der Vater ergänzt: „Das Gleiche passierte einem etwas korpulenten Mädchen, die nach ihrem Vortrag in Tränen aufgelöst vor Alexander aus dem Casting kam und mir erzählte, dass man nur über sie gelacht hätte.“

Auch diesen Vorwurf schmettert der Sender ab: „Der junge Mann wurde – wie jeder Kandidat bei DSDS – respektvoll behandelt. Richtig ist auch, dass nicht jeder Bewerber eine Runde weiterkommen kann. Dass Alexander enttäuscht ist, in der nächsten Runde nicht mehr dabei zu sein, können wir verstehen. Ein ‘Nicht Weiterkommen‘ gehört bei DSDS seit Jahren zum Wettbewerb.“

In einem offenen Brief hat RTL Alexander jetzt eingeladen, sich dem DSDS-Casting noch einmal zu stellen: DSDS heiße jeden Sänger und jede Sängerin willkommen – auch jeden Wiederkehrer, heißt es. Dabei bekomme jeder die gleiche Chance die Vor-Jury zu überzeugen und anschließend vielleicht vor der bekannten TV-Jury zu performen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt