Fernsehen

DSDS 2017: Fährt Kandidat Noah Schärer freiwillig nach Hause?

Noah Schärer DSDS
Noah Schärer ist erst 16 Jahre alt - und hat es bei DSDS bereits ins Recall-Finale nach Dubai geschafft. / Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Mit nur 16 Jahren ist Noah Schärer das Nesthäkchen bei DSDS. In Dubai hat er leider mit Heimweh zu kämpfen – und überlegt, die Show freiwillig zu verlassen!

 

Noah Schärer: Überfordert durch DSDS?

Noah Schärer hat es bis ins Recall-Finale geschafft – doch trotz seines Erfolgs weint der Teenager fast jeden Abend vor Heimweh. Und auch die Castings machen ihm keinen Spaß mehr: „Ich bekomme jedes Mal einen Song, den ich gar nicht kenne und der gar nicht mein Ding ist. Das macht überhaupt keinen Spaß, das zu üben. Es macht überhaupt kein Spaß, das zu singen. Deshalb möchte ich auch an dieser Stelle nach Hause. Das Schlimmste ist auch, dass man mich hier morgens mit der Kamera im Gesicht begrüßt. Da läuten bei mir die Alarmglocken, so was geht einfach gar nicht. Ich fliege heute nach Hause, weil ich nicht mehr mag. Mir geht es schon seit ein paar Tagen nicht gut.“

Jurorin Michelle zeigt Verständnis für Noah: „Der Kleine ist halt erst 16. Da kommt dann das Kind raus. Das kann man natürlich auch gut verstehen.“ Und auch Noahs Mutter Melissa vermisst ihren Sohn natürlich sehr.

 

Gibt es ein Happy End für Noah?

Doch am Ende wendet sich das Blatt – und Noah taucht freudestrahlend am Set auf: "Da bin ich wieder. Jetzt zu gehen, wäre ja irgendwie das Dümmste, was ich machen könnte. Es geht ja sowieso morgen nach Hause! Ich möchte meine Chance auf jeden Fall nutzen!“ Toll, das Noah sich doch noch gefangen hat. Aber ob er nach all dem Gefühlschaos noch einen überzeugenden Auftritt vor der DSDS-Jury hinlegen wird? Das seht ihr am Samstag, dem 1. April um 20:15 Uhr bei RTL.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt