Fernsehen

DSDS 2016: Dieter Bohlen und Co. wollen ins Kloster

"No Limits" lautet das diesjährige Motto der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar". Das nahmen sich die Show-Macher selbst offenbar zu Herzen. Mit den Finalisten wollen die Jury und die Filmcrew bald in einem alten Kloster aufschlagen.

DSDS, Jury, Deutschland sucht den Superstar, Dieter Bohlen, HP Baxxter
Das "DSDS"-Team sorgt für Ärger im Rheingau / RTL / Stefan Gregorowius

Ärger im Rheingau: Nachdem RTL seine Pläne für die große "DSDS"-Tour verkündete, proben die Anwohner eines kleinen Städtchens den Aufstand. Grund hierfür: Dieter Bohlen und Co. werden ihre finalen Kandidaten in das ehrwürdige Kloster Eberbach schicken. Unter dem Motto "Game of Thrones" sollen die Finalisten hier in einer pompösen TV-Show ihre Pop-Songs vortragen.

Doch der Dorfgemeinde und einigen Politikern gefallen diese Pläne gar nicht. Zwar wurden vor der beeindruckenden Kulisse bereits Sendungen wir "Pfarrer Braun" und "Rote Rosen" gedreht. Auch ein deutschen Trailer zur Erfolgsserie "Game of Thrones" entstand in der Basilika des Klosters.

Dieter Bohlen und seine Jury wollen die Kloster-Freunde allerdings nicht in die heiligen Hallen lassen. Die Show sei in der Vergangenheit mit Grenzüberschreitungen und Tabubrüchen aufgefallen, so zitiert die FAZ Mitglieder eines örtlichen Kunstvereins. Sie versuchen daher hartnäckig, die Sendung im Kloster zu unterbinden.

Die Stiftung, die das Kloster verwaltet, sieht hingegen kein Problem. Schließlich würde eine solche Show ordentlich Werbung für die Sehenswürdigkeit machen. Es ist also davon auszugehen, dass die Finalisten ihre Lieder tatsächlich in der historischen Basilika trällern dürfen.

Das Finale der Show, das von RTL als größtes „DSDS“-Finale aller Zeiten angekündigt wurde, findet übrigens im nicht ganz so besinnlichen ISS Dome in Düsseldorf statt. Wann der Gewinner ermittelt werden soll, steht allerdings noch nicht fest. 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt