Fernsehen

DSDS 2014: Bohlen lässt Rapper in den Recall!

Gestern gab es eine echte Premiere bei "Deutschland sucht den Superstar". Chefjuror Dieter Bohlen änderte spontan die Regeln und schickt den Rapper Burak Külekci in den Recall.

Rapper Burak Külekci hat es in den DSDS-Recall geschafft
Rapper Burak Külekci hat es in den DSDS-Recall geschafft (RTL / Stefan Gregorowius) RTL / Stefan Gregorowius

Eine kleine Sensation bei "Deutschland sucht den Superstar".
Ein Kandidat, der in keinster Weise singen kann, ist im Recall. Chefjuror und mehrfach Papa Dieter Bohlen scheint milde gestimmt gewesen zu sein und änderte Burak Külekci zuliebe die Regeln.

Der 19-jährige Kandidat aus Insbruck kam zum dritten Casting der diesjährigen DSDS-Staffel und rappte, statt zu singen. 
Rapper haben normalerweise keine Chance bei der Castingshow, wie Dieter Bohlen auch nochmal betonte, werden eben Sänger und keine Rapper gesucht.

Burak Külakc konnte die Jury mit seinem Sprechgesang aber so sehr überzeugen, dass DSDS-Chef Bohlen die strengen Gesetze lockerte. Burak schaffte es in den Recall und ist somit der erste Rapper in der Geschichte von "Deutschland sucht den Superstar", der im Recall steht.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt