Fernsehen

Dschungelshow: RTL tauscht Star aus Gruppe 3 aus!

Eigentlich sollte Nina Queer in der Dschungelcamp-Ersatzshow mitmachen. Doch dank eines Zitates darf sie jetzt nicht mehr teilnehmen. Ersatz ist bereits gefunden.

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich senden dieses Jahr aus Köln-Hürth. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Eigentlich hat RTL derzeit noch gut zu tun damit, Michael Wendler aus den schon abgedrehten DSDS-Folgen zu tilgen, da folgt bereits der Bruch des Senders mit dem nächsten Star - glücklicherweise muss dieser jedoch nicht nachträglich aus einem Format geschnitten werden. Die Rede ist von der Dragqueen Nina Queer. Sie sollte ursprünglich Teil der Dschungelcamp-Ersatzshow sein, wurde nun jedoch kurzerhand ausgeladen, nachdem dem Sender ein umstrittenes Zitat aufgefallen war. Der einstige "Prince Charming"-Kandidat Sam Dylan wird nun an Nina Queers Stelle an der Dschungelshow teilnehmen. Er tritt in der dritten Gruppe nun gegen Christina Dimitriou (29) und Oliver Sanne (34) an.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Nina Queer: Dschungelshow-Rauswurf nach "Hitler-Transe"-Äußerung

Nina Queer
Nina Queer darf nicht ins Tiny House ziehen. Foto: imago images / eventfoto54

Nachdem Nina Queer in Berlin einem homophoben Angriff zum Opfer fiel, ließ sie auf Facebook ihrer Wut freien Lauf und forderte, man müsse die jugendlichen Täter in ein Kriegsgebiet verbannen. Infolgedessen sah sie sich 2017 mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert. Später erklärte sie zwar, einige Formulierungen seien unglücklich gewesen, allerdings verteidigte sie sich gegenüber dem "Tagesspiegel" im vergangenen Jahr und erklärte, dass sie die Meinung anderer herzlich wenig interessiere: "Dann bin ich eben die erste Hitler-Transe, die es gibt, dann nehme ich das so hin." 

Diese Äußerung, die nun der Grund für Nina Queers Rausschmiss sein soll, dürfte den Verantwortlichen bei RTL schon zu Casting-Zeiten bekannt gewesen sein. Nachdem der Sender jedoch gerade erst aufgrund Michael Wendlers vormals geplantem Verbleib in den bereits gedrehten DSDS-Folgen in der Kritik stand und sich Promis wie Désirée Nick auf den sozialen Netzwerken aufgebracht zu Nina Queers Dschungelshow-Teilnahme geäußert hatten, scheint sich RTL nun auch in puncto Nina Queer zum Handeln gezwungen gesehen zu haben. 

"Vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen und unserer Haltung, jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung klar zu verurteilen, können und wollen wir jemanden, der sich selbst ‚Hitler-Transe‘ nennt, keine Plattform in einer Unterhaltungssendung bieten. Dies haben wir im entsprechenden Vorgehen bei 'DSDS' klar gezeigt. Hier gibt es keine Grauzone. Wir erkennen Nina Queer als Künstlerin an, aber wer öffentlich solche Begrifflichkeiten wählt, ob als bloße Provokation gedacht oder nicht, dem wollen wir konsequenterweise keine Bühne bieten", so RTL-Geschäftsführer Jörg Graf laut Medienberichten.

 

Dschungelshow: Christina Dimitriou ist in Gruppe 3

Christina Dimitriou und Aleksandar Petrovic
Christina Dimitriou mit ihrem Freund Aleks Petrovic in der Couplechallenge. Foto: TVNOW / Pervin Inan-Serttas

Mit 17 Jahren begann Christina ihre Privatausbildung im Sektor Kosmetik. Anschließend ging es für sie für drei Jahre nach Griechenland, in ihre Heimatstadt Igoumentisa.

Dort hatte sie den Drang ihre ursprünglichen Wurzeln und die Kultur mit ihren eigenen Augen zu entdecken, da ihre beiden Elternteile aus Griechenland stammen und sie in Dortmund geboren und aufgewachsen ist.

In Griechenland hat sie dann auf selbstständiger Basis als Make-Up- und Hairstylistin gearbeitet. Für sie war die Zeit in Griechenland sehr lehrreich und sie hat sie sehr genossen. Es war eine wunderschöne Erfahrung, die enorm zu ihrer Persönlichkeitsentwicklung beigetragen hat. Dort hat sie ihre griechischen Sprachkenntnisse auf Muttersprachen-Niveau optimiert, was sie schon immer vorhatte.

Mit 21 Jahren kam Christina zurück nach Deutschland und machte sich im Bereich „Haarverlängerungen“ als Dienstleisterin selbstständig. Im gleichen Jahr hat sie sich ihre ersten und bisher einzigen Schönheitsoperation (Nase und Brust gleichzeitig) unterzogen. Die Operation hat sie durchführen lassen, weil sie schon immer eine kleinere Nase und mehr Brustvolumen haben wollte.

Mit 23 Jahren hat sie ihre Selbstständigkeit aufgegeben und ein Vollzeit-Angestelltenverhältnis im Einzelhandel aufgenommen, da sie in dem damaligen Zeitpunkt großen Wert auf eine monatliche sichere Bezahlung gelegt hat.

Da für Christina das optische Erscheinungsbild sehr wichtig ist, hat sie mit 25 Jahren angefangen sich regelmäßig unterspritzen zu lassen. Seitdem hat sie diese voluminösen Lippen. Sie liebt den künstlichen Look und steht zu 100% dazu. Ihr ist es egal, was andere darüber denken oder sagen. 

Ins TV zog es sie im Alter von 26 Jahren. Es fing mit kleineren Rollen und Interviews an. Mit Ende 26 nahm Christina dann bei der 1. Staffel „Temptation Island“ mit Ihrem Ex-Freund Salvatore teil. Zu diesem Zeitpunkt waren sie ca. 1,5 Jahre zusammen und die Beziehung war ein ständiges Hin und Her.

Um eine endgültige Gewissheit bezüglich der Beziehung zu bekommen, nahm Sie bei diesem Experiment teil. Im Vorfeld gab es bereits schon mehrere Fremdgehgerüchte ihres Ex-Freundes und dies wollte sie testen.

Nach dem Experiment hätte sie niemals gedacht, dass so ein großer Hype um sie herum entstehen würde. Sie ist immer sie selbst und äußert immer lautstark ihre Meinung, gerne auch in unsanfter Aussprache. Genau das haben die Leute da draußen so geliebt, ihre Authentizität und Realness. 

Da sie für sehr viele Menschen ein riesen Vorbild ist, motiviert es Christina enorm weiterhin im Reality-TV präsent zu bleiben. Viele nicht selbstbewusste Frauen möchten gerne so stark nach außen wirken wie sie und holen sich täglich über Instagram Tipps bei ihr ein.

Neben diesen Frauen ist sie noch zusätzlich für sehr viele Multiple Sklerose-Erkrankte ein großes Vorbild. Viele würden es nie denken, aber Christina ist seit ihrem 14. Lebensjahr an MS erkrankt. Sie möchte allen gehandicapten Menschen da draußen beweisen, dass man sich niemals aufgeben darf und immer positiv denken muss und an sich glauben muss.

In diesem Jahr folgten mit Ex On The Beach und #CoupleChallenge zwei weitere Reality Formate für Christina. Sie ist extrem motiviert und kann es kaum erwarten, bei „Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow“ teilzunehmen. 

Ein weiteres Ziel für Christina ist es, ein eigenes Kosmetikstudio zu eröffnen, sobald es Corona wieder zulässt. Da sie in meinem Kosmetikstudio mehrere Dienstleistungen anbieten möchte, stehen aktuell Schulungen und Zertifizierungen an.

Aktuell ist sie als Influencerin selbstständing und arbeitet nicht mehr im Einzelhandel. Unter anderem hat sie auch mehrere Werbekampagnen wie beispielsweise für „Markenherz“ durchgeführt.

 

Dschungelshow: Sam Dylan ist in Gruppe 3

Dschungelcamp Lars Tönsfeuerborn und Sam Dylan
Zwischen Sam Dylan (rechts) und Lars Tönsfeuerborn könnte es im Halbfinale krachen. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Sam Dylan wurde am 7. Februar 1991 in Cloppenburg geboren. Er besuchte dort bis 2008 die Liebfrauenschule und absolvierte anschließend eine Ausbildung im Marketing.

Seit 2017 wohnt Dylan in Köln. 2019 nahm er an der ersten Staffel von „Prince Charming“ teil, aus der er in der fünften Folge freiwillig ausstieg.

Im Dezember 2019 machte Sam im Showfinale des Bachelor-Spin-Offs „Bachelor in Paradise“ die Liebe zum Kandidaten Rafi Rachek öffentlich. Dieser outete sich zuvor in der Show als homosexuell. Im Sommer 2020 war Sam Kandidat der ersten Staffel von „Kampf der Realitystars“ und auf RTL II zu sehen. Sam erreichte das Finale und wurde Zweitplatzierter.

Für Aufsehen sorgte Sams Auftritt beim „Promi Boxen 2020“, wo er gegen Serkan Yavuz antrat. Beide gaben sich zuvor auf Instagram einen öffentlichen Schlagabtausch. Im Fight sprang Rafi seinem Freund zur Hilfe, seitdem ist das Paar in aller Munde.

Einer der größten Fans ist aktuell wohl kein geringerer als Oliver Pocher, der fast täglich Sam und Rafi in seiner Bildschirmkontrolle präsentiert. Auch mit BFF Georgina Fleur sorgte Dylan im November in Dubai für großes Presseecho – ihre Follower forderten sogar eine eigene Realityshow für das Gespann.

2020 konnte Sam über 90.000 Follower auf Instagram dazu gewinnen.

 

Dschungelshow: Oliver Sanne ist in Gruppe 3

Oliver Sanne Dschungelshow
Oliver Sanne war einst Mister Germany. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Oliver Sanne machte sein Abitur auf dem Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Bonn. Von Januar 2008 bis Dezember 2010 absolvierte er ein duales Studium im Fach „Fitnessökonomie“ an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Köln. Dieses schloss er mit dem Bachelor of Arts ab.

Sanne absolvierte Fort- und Weiterbildungskurse in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Fitness. Nach seinem Studienabschluss war er zwei Jahre als Leiter der Abteilung „Fitness und Personal Training“ und anschließend als Personal Trainer und Fitness Manager bei der Fitness First Germany GmbH tätig. Seit Anfang 2013 arbeitet er als selbständiger Fitnessökonom und Gesundheitsberater in Düsseldorf. 

Am 21. Dezember 2013 wurde Oliver Sanne im Van der-Valk-Resort in Linstow, Kreis Güstrow zum Mister Germany gewählt. Er war als „Mister Westdeutschland“ zur Wahl angetreten und konnte sich erfolgreich gegen 17 weitere Mitbewerber durchsetzen. Sanne erhielt als Gewinner einen einjährigen Exklusiv-Vertrag mit der Miss Germany Corporation Deutschland. Der Vorjahressieger Jörn Kamphuis sprach von einem verdienten Titelgewinn Sannes: Oliver habe einen „super Mix aus Präsenz und Männlichkeit“. 

Sanne war als Jugendlicher kein sportlicher Mensch, wie er anlässlich der Mister-Germany-Wahl in einem Interview erklärte. Im Alter von 19 Jahren wog er 120 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,94 Metern. Im Sommer 2006 entschloss er sich, abzunehmen und Sport zu machen. Innerhalb von knapp vier Monaten reduzierte Sanne durch ein intensives Trainingsprogramm und Ernährungsumstellung sein Körpergewicht um über 30 Kilogramm. In den folgenden Jahren hatte er seinen Körper kontinuierlich trainiert und aufgebaut; nach einem Jahr im Fitnessstudio arbeitete er bereits selbst als Personal Trainer. 

Im Jahr 2015 wurde Oliver der Bachelor bei RTL und war somit der begehrteste Junggeselle Deutschlands. Dies ist zwar Ansichtssache aber er hatte diesen Titel zumindest schriftlich in der Tasche. Somit durfte er aus 22 Begehrten Damen eine Herzdame aussuchen. Leider hielt die Beziehung zu Liz Kaeber nicht lang und somit gab es leider zu diesem Zeitpunkt noch kein “Happy End“ für Oliver.

Im Gegenteil, bei dem Versuch, das maximale aus seinem Körper herauszuholen, um an einem Bodybuilding-Contest teilzunehmen, erlitt er einen schmerzhaften Bandscheibenvorfall, der fünf Operationen an der Wirbelsäule mit sich brachte. 

Kurz wurde es still um ihn, in dieser Zeit kämpfte er sich zurück ins Leben, wurde wieder unabhängig, gesundheitlich und beruflich ging es bergauf. Auch in der Liebe gab es wieder fröhliche Neuigkeiten: im Juni 2018 lernte er seine jetzige Verlobte Jill Rock kennen, um ihre Hand hielt er nach seinem Sieg am 18.09.20 bei großen SAT 1 Promiboxen an. Die Hochzeit findet in diesem Jahr statt.

Alle Folgen der großen Dschungelshow seht ihr auf TVNOW.

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt