Stars

Dschungelcamp-Star Sandra Kiriasis verletzt sich beim Dreh zu ProSieben-Show

Bei den Dreharbeiten zu „Renn zur Million stürzte Olympiasiegerin und „Dschungelcamp“-Teilnehmerin Sandra Kiriasis drei Meter tief und verletzte sich dabei.

Sandra Kiriasis, die sich nun beim Dreh zu einer ProSieben-Show verletzte, und Franziska Fritz bei einem Wettkampf 2014
Beim Dreh zu „Renn zur Million“ (ProSieben) hat sich Dschungelcamp-Star Sandra Kiriasis verletzt. Bild: Sandra Kiriasis und Franziska Fritz bei den Olympischen Winterspielen 2014. Foto: JOHN MACDOUGALL/Getty Images

Das berichtete die Bob-Olympiasiegerin von 2006 nun gegenüber „Bild“. Der Unfall bei den Dreharbeiten zur neuen ProSieben-Show „Renn zur Million“, die in einem ehemaligen Hüttenwerk in Hattingen stattfanden, liegt bereits drei Wochen zurück. Wie die Zeitung erfahren hat, stürzte Kiriasis bei einer der Sport-Challenges aus drei Meter Höhe ab. In der Sport-Sendung, die ab Dienstag auf ProSieben zu sehen sein wird, liefern sich Prominente einen sportlichen Wettkampf. Die Gewinnprämie: eine Million Euro.

„Beim Überqueren einer sich drehenden Walze bin ich abgerutscht. Während ich gefallen bin, dachte ich nur: ,Scheiße …‘! Leider hat es dann gekracht und ich hatte mein eigenes Knie am Kopf. Und ziemlich schnell bekam ich ein Riesen-Horn über der Augenbraue. Ich wurde direkt vor Ort versorgt und dann ins Krankenhaus gefahren und untersucht. Es war zum Glück nichts gebrochen. Da hilft nur Kühlen, etwas gegen die Schmerzen und viel Ruhe. Der Körper holt sich, was er braucht“, berichtete die Sportlerin gegenüber „Bild“.

Die ehemalige Bob-Fahrerin soll die Nase sogar vorn gehabt haben, der Zwischenfall nahm sie jedoch aus dem Rennen. Ex-GNTM-Kandidatin Rebecca Mir, die die Show moderiert, eilte der Verletzten sofort zur Hilfe. „Ich bin sofort zu Sandra gelaufen und konnte schon aus der Entfernung sehen, wie das Sanitäter-Team sich fürsorglich um sie gekümmert hat. Ihr Auge war innerhalb kürzester Zeit ganz stark angeschwollen“, so die 27-Jährige gegenüber „Bild“.

Mittlerweile sind Kiriasis‘ Wunden gut verheilt, das XXL-Veilchen sieht man jedoch bis heute. „Nach knapp drei Wochen war der Bluterguss weg. Er schimmerte wirklich in allen Farben. Über der Braue habe ich immer noch eine Schwellung, aber sonst geht es mir wieder gut. Bei der Show würde ich auch wieder antreten, aber dieses Walzwerk muss nicht nochmal sein“. Obwohl es auch in ihrem Sport gelegentlich zu kleineren Blessuren kam, ist diese Art von Unfall eine Premiere für die Sportlerin. „Das hatte ich auch noch nie – über 20 Jahre Leistungssport, aber so etwas hatte ich noch nicht. Sonst hatte ich ja immer einen Helm auf“, so die Bob-Legende.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt