Fernsehen

Dschungelcamp: Fortsetzung 2019 mit großer Veränderung?!

Am Samstag wurde das Finale des Dschungelcamps 2018 ausgestrahlt. Was die Quoten als auch den Unterhaltungswert betrifft, war diese Staffel enttäuschend – eine Tatsache, die Konsequenzen für die nächste Ausgabe der Kult-Show haben könnte.

Dschungelcamp 2018
Auch 2019 wird es ein Wiedersehen im australischen Dschungel geben - hoffentlich weiterhin mit Sonja Zietlow und Daniel Hartwich. / RTL

 

Dschungelcamp 2018-Einschaltquoten sind enttäuschend für RTL

Die Einschaltquoten des diesjährigen Dschungelcamps waren ernüchternd und teilweise so schlecht wie seit neun Jahren nicht mehr. Zwar konnte die Show durchschnittlich rund fünfeinhalb Millionen Zuschauer und somit einen durchschnittlichen Marktanteil von 38 Prozent in der Zielgruppe für sich gewinnen – immer noch eine enorme Leistung – trotzdem schalteten eine Million Zuschauer weniger ein als noch im letzten Jahr!

 

Dschungelcamp immer noch die erfolgreichste deutsche TV-Show

Markus Küttner, der bei RTL den Bereich Comedy und Real Life leitet, sprach nun mit ‚DWDL.de‘ über sein Fazit zur diesjährigen Ausgabe von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“: „Der Dschungel erreicht mehr Zuschauer als jede andere Show im deutschen Fernsehen. Für viele gehört 'IBES' inzwischen zum Jahresstart dazu. Wir schauen bei den Quoten bekanntlich immer auf die Reichweite und die Marktanteile, und es fällt auf, dass wir zwar Zuschauer absolut verloren haben, aber bei den Marktanteilen gar nicht so weit hinter den Werten der Vorjahre liegen. Das zeigt, dass der Verlust von Zuschauern kein Phänomen ist, mit dem sich der Dschungel alleine auseinandersetzen muss.“

 

Die Dschungelcamper sind entscheidend für den Erfolg

Wichtig für den Erfolg der Show seien natürlich die Camp-Bewohner, so Küttner: „Damit hat man mal mehr Glück, mal weniger. Wir kaufen bekanntlich immer die Katze im Sack.“ Mit den diesjährigen Promis waren weder er noch die meisten Zuschauer zufrieden – doch es sei eben unvorhersehbar, wie sich die Kandidaten verhalten: „Ich könnte aus der Vergangenheit viele Beispiele von Promis nennen, bei denen ich kaum eine Erwartung an die Performance im Dschungel hatte, die uns dann aber ein großes Spektakel abgeliefert haben - Sarah Knappik, Larissa Marolt - oder umgekehrt, von denen wir sehr viel erwartet hatten und dann eher enttäuscht wurden.“ Hier nennt er beispielsweise Aurelio Salvina und Sarah Kulka. In diesem Jahr habe er außerdem große Erwartungen an Fußballer Ansgar Brinkmann gehabt, die dieser leider nicht erfüllte.

 

Dschungelcamp 2019 mit Veränderungen?

RTL hat bestätigt, dass es trotz der – für das Dschungelcamp – relativ schlechten Quoten 2019 definitiv eine Fortsetzung geben wird. Vorher aber wollen sich die Verantwortlichen Gedanken zur Show machen und es im nächsten Jahr besser machen: „Bei der Gelegenheit besprechen wir auch den Cast und überlegen, was wir hier verbessern können“, betont der RTL-Verantwortliche Markus Küttner. „Ich kann mir gut vorstellen, dass es ein paar Veränderungen geben wird – welche das sein werden, kann ich jetzt natürlich noch nicht sagen.“ Wir sind gespannt – müssen uns aber leider noch bis zum Januar 2019 gedulden, bis wir das Ergebnis sehen können…

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt