Fernsehen

Dschungelcamp: Das große Backstage-Drama kam nach Marcos Auszug

Nach Marco Cerullos Dschungelcamp-Aus flossen hinter den Kulissen die Tränen!

Dschungelcamp-Kandidaten
Marco Cerullo (vorne rechts) musste das Camp als erster Kandidat verlassen. Foto: TVNOW

Land unter im evakuierten Dschungelcamp – und hinter den Kulissen! Nachdem ihr Freund Marco Cerullo als erster Kandidat 2020 das Dschungelcamp verlassen musste, vergoss seine Freundin Christina Grass – die beiden hatten sich im Herbst bei „Bachelor in Paradise“ kennen gelernt – bittere Tränen.

 

Dschungelcamp | Christina Grass: „Marco ist ein Mann mit Emotionen!“

„Wenn die Leute keine Männer mit Emotionen sehen wollen, okay“, äußerte sie gegenüber RTL. Marco war während des Dschungelcamps kaum zu sehen gewesen, war ständig schlecht gelaunt und weinte. Erst in der letzten Folge bekam er dank eines tiefgründigen Gesprächs mit Sonja Kirchberger, Thema war das Reduzieren auf Schönheit, etwas mehr Sendezeit.

Offensichtlich wollten die RTL-Zuschauer trotzdem nicht mehr von Marco sehen, der im Camp mit seiner Schulbildung haderte und nur kurzzeitig mit selbst produzierten „Energiewellen“ für heitere Momente sorgte.

„Als Erster aus dem Camp rausfliegen ist einfach scheiße“, so Grass. Sie sei sich sicher, dass Marco gar nicht die Möglichkeit hatte, sich zu zeigen und zu kämpfen.

Dass immer nur Danni Büchner und Elena Miras in die Dschungelprüfungen gewählt wurden, habe das Zusammenleben zäh gemacht. Jetzt will sie Marco auffangen, für ihn da sein. „Ich hätte ihn lieber weiter da drin gehabt“, so Grass fassungslos.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt