Fernsehen

Dschungelcamp 2022: Fake oder echt? Anouschka Renzis Verlobter über "ADS"-Beichte

Anouschka Renzi erzählte ihren Campbewohner:innen, dass sie an ADS leide. Nun muss sie sich mit Fake-Vorwürfen auseinandersetzen. Ihr Verlobter spricht darüber Klartext. 

Anouschka Renzi
Dschungelcamp 2022: Fake oder echt? Anouschka Renzis Verlobter über "ADS"-Beichte Foto: RTL

Schon bald muss das Dschungelcamp 2022 ein Promi verlassen. Kurz vor dieser Entscheidung, beichtet die Schauspielerin Anouschka Renzi nun, dass sie an ADS (Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom) leide. Den anderen Dschungel-Bewohner:innen kommt die plötzliche Beichte etwas komisch vor. Nun meldet sich Anouschkas Verlobter Marc Zabinski und spricht Klartext. 

Auch interessant:

 

Dschungelcamp 2022: Verlobter von Anouschka Renzi spricht Klartext zu ADS-Beichte

An Tag 8 erzählt die Dschungelkandidatin Anouschka Renzi ihren Mitstreiter:innen von ihrer ADS-Diagnose - ausgerechnet vor der großen Entscheidung, dass ein Promi das Camp verlassen muss. Diese Beichte sorgte für eine hitzige Diskussion. 

Zuletzt schienen die anderen Bewohner:innen nicht wirklich viel noch Renzi zu halten, denn die Schauspielerin hatte alle gegen sich. Nun vermuten die anderen Camper:innen eine klare Taktik. Doch was ist da wirklich dran? Gegenüber RTL packt Marc Zabinski aus und erklärt, weshalb seine Verlobte gerade jetzt erst mit dem Geständnis rausrückt: "Anouschka ist kein Mensch, der sich auf irgendeine Weise dort produzieren will. Dass sowas passieren kann ist, wenn du ihr den Schlaf nimmst."

Weiter erklärt er, dass er Verständnis dafür habe, dass der Knoten irgendwann geplatzt sei. "Dass sie nicht abbrechen muss und wieder schlafen zu können - da will ich sie einfach nur umarmen." Zabinski stellt zudem klar, dass er es an ihrer Stelle gar nicht erwähnt hätte, es nun für sie mit dem Geständnis künftig jedoch leichter sein könnte. 

 

*Affiliate-Link

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt