Fernsehen

"Dschungelcamp 2016": Schock für Helena Fürst bei Dschungelprüfung!

Ein wahrer Schock für Helena Fürst und die RTL-Zuschauer beim "Dschungelcamp 2016": Denn die "Kämpferin aus Leidenschaft" beschließt die aktuelle Dschungelprüfung zu boykottieren. Ist nun auch ein vorzeitiger Auszug denkbar?

Helena Fürst im Dschungelcamp 2016
Helena Fürst beweist im "Dschungelcamp 2016" großes Durchhaltevermögen. Das verwundert ihre Mutter Mila Fürst überhaupt nicht. RTL

Eigentlich wurde „Helena Fürst“ bei RTL nicht umsonst als „Kämpferin aus Leidenschaft“ berühmt. Doch vor der aktuellen Dschungelprüfung versagten der ehemaligen RTL-Quotenqueen die Nerven. Bereits vor der Prüfung gibt sie sich geschlagen: „Ich habe bisher alles gemacht. Ich habe eine Traumatisierung wirklich abbekommen. Und ich für mich selbst entscheide, an welchem Punkt ich Ja oder Nein sage und das sollte das Team verstehen. Und wenn es das Team nicht versteht, dann Sorry! Dann sollen sie erstmal selber in der Lage sein.“

Ist nun vielleicht auch ein vorzeitiger Auszug denkbar? Doch das verneint ausgerechnet Helenas Mama Mila Fürst. Aufgeben sei keine Option für die ehemalige RTL-Anwältin. Denn Mila Fürst weiß genau, wie viel Durchhaltevermögen ihre Tochter besitzt: : „Meine Tochter wird nicht aufgeben. Ich sehe ihr an, dass es ihr schwerfällt. Aber sie hat schon andere Dinge in ihrem Leben gemeistert. Sie ist zäh.“ 

Privat sei die „Kämpferin“ allerdings ganz anders, wie es beim "Dschungelcamp 2016" den Anschein hat: „Zu Hause ist Helena sehr liebevoll. Für ihre Tochter ist sie die beste Mutter der Welt. Sie macht alles allein. Haushalt, kochen oder wenn in der Wohnung etwas zu streichen oder renovieren ist. Sie packt alles an.“ Wir sind echt gespannt, wie sich unsere Do-It-Yourself-Fürstin bei der aktuellen Dschungelprüfung im Fernsehprogramm heute um 22 Uhr schlagen wird.
 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt