Stars

Donald Trump: Der ehemalige Präsident tritt aus der amerikanischen Schauspieler-Gewerkschaft aus

Der ehemalige US-Präsident hat in einem Brief seinen Austritt aus der amerikanischen Schauspieler-Gewerkschaft SAG-AFTRA erklärt.

Donald Trump: Der ehemalige Präsident tritt aus der amerikanischen Schauspieler-Gewerkschaft aus
Donald Trump erklärt in einem Brief seinen Austritt aus der amerikanischen Schauspielergewerkschaft Imago Images

Durch seine Auftritte in Filmen wie „Kevin – Allein in New York“ oder „Zoolander“ war der ehemalige US-Präsident Donald Trump Mitglied von SAG-AFTRA – der amerikanischen Schauspieler-Gewerkschaft - geworden.

Mitte Januar hatte SAG-AFTRA angestrebt, Trump aus der Vereinigung auszuschließen. Hintergrund ist der Sturm aufs Kapitol in Washington am 6. Januar 2021. Trump wird von vielen als Anstifter und Verursacher der Krawalle gesehen, bei der eine Frau von der Kapitolpolizei erschossen wurde.

Medienmann Trump ist der Untersuchung der Gewerkschaft nun zuvor gekommen und erklärt in einem Brief an die Vorsitzende Gabrielle Carteris – bekannt aus „Beverly Hills, 90210“ – seinen Austritt.

 

Donald Trumps Brief an SAG-AFTRA im Wortlaut

SAG-AFTRA veröffentlichte daraufhin das Schreiben des Ex-Präsidenten. Wir haben für Euch den genauen Wortlaut des Briefes (ins Deutsche übersetzt), in dem Trump mal wieder nicht mit Eigenlob geizt: „Mrs. Carteris: Ich schreibe Ihnen heute bezüglich der sogenannten Anhörung des Disziplinarausschusses, die darauf abzielt, meine Gewerkschaftsmitgliedschaft zu widerrufen. Wen interessiert das schon!

Während ich mit Ihrer Arbeit nicht vertraut bin, bin ich sehr stolz auf meine Arbeit an Filmen wie „Home Alone 2“, „Zoolander“ und „Wall Street: Money Never Sleeps“; und Fernsehsendungen wie „The Fresh Prince of Bel-Air“, „Saturday Night Live“ und natürlich eine der erfolgreichsten Shows der Fernsehgeschichte, „The Apprentice“ – um nur ein paar zu nennen!

Ich habe auch den Nachrichtensendern des Kabelfernsehens sehr geholfen (man sagte, es sei eine aussterbende Plattform, bis ich mich in die Politik einmischte), und schuf tausende von Arbeitsplätzen bei Netzwerken wie „MSDNC“ und Fake News „CNN“, neben vielen anderen.

Was mich zu Ihrem offensichtlichen Versuch bringt, kostenlose Medienaufmerksamkeit zu bekommen, um von Ihrer miserablen Bilanz als Gewerkschaft abzulenken. Ihre Organisation hat wenig für ihre Mitglieder getan, und nichts für mich – außer dem Eintreiben von Beiträgen und der Förderung gefährlicher, unamerikanischer Ideen. Das kann man an Ihren massiven Arbeitslosenzahlen und Klagen von gefeierten Schauspielern sehen, die sogar ein Video aufgenommen haben, in dem sie fragen: „Warum kämpft die Gewerkschaft nicht für mich?“ 

Dies sind jedoch nur politische Versäumnisse. Ihre disziplinarischen Versäumnisse sind sogar noch ungeheuerlicher. Ich möchte nicht länger mit Ihrer Gewerkschaft in Verbindung gebracht werden. Daher informiere ich Sie mit diesem Brief über meinen sofortigen Austritt aus der SAG-AFTRA. Sie haben nichts für mich getan. Grüße, Donald Trump

Die Antwort  Gewerkschaft fiel so einfach wie kurz aus. Sie entgegnete Trump lediglich ein knappes „Dankeschön“.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt