Serien

Dominic Raacke macht sofort Schluss mit "Tatort"!

Der "Berliner Tatort"-Kommissar Dominic Raacke scheint alles andere als unglücklich darüber zu sein, in Zukunft nicht mehr zu ermitteln. Eine Abschlussfolge braucht er auch nicht

Erst klang alles ganz harmonisch und friedlich, aber offensichtlich ist Dominic Raacke doch ziemlich froh darüber, in Zukunft nicht mehr für den "Tatort Berlin" vor der Kamera zu stehen. Das verriet der Schauspieler nun der "Berliner Morgenpost".

Dominic Raacke erklärte: "Der RBB hat sich entschieden, dass er sich neu aufstellen, neu orientieren will. Mit einem dementsprechend neuen Team. Wir sind da nicht aus allen Wolken gefallen. Ich bin ehrlich gesagt auch richtig froh, dass die Entscheidung jetzt getroffen wurde. Das hat auch etwas sehr Befreiendes. Wie lange mache ich das jetzt? 14 Jahre."

Tatsächlich eine ziemlich lange Zeit. Klingt so, als hätte der "Tatort"-Kommissar einfach die Nase voll. Er will seine "Tatort"-Zeit wohl einfach nur zu den Akten legen, auch an einer Abschiedsfolge ist er nicht interessiert, wie er sagt: "Nein, die große Abschiedsnummer wird es nicht geben. Ich bin da jetzt raus. Das ist vielleicht noch nicht so kommuniziert worden: Aber ich stehe ab sofort nicht mehr zur Verfügung. Klar, der Sender hätte jetzt am liebsten noch zwei Folgen mit uns gedreht, mit der großen Gala zum Schluss. Aber das will ich nicht, das ist keine Option mehr für mich. 'Vielleicht dreht Boris ja noch eine Folge allein."

Da wird seinem Kollegen Boris Aljinovic wohl nichts anderes übrig bleiben, denn Dominic Raacke macht sich nämlich auch Sorgen um sein Image: "'Irgendwann will man bei seinem Namen in Klammern nicht mehr nur 'Tatort-Kommissar' lesen, sondern vielleicht auch mal wieder 'Schauspieler'."



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt