Stars

Disney-Ikone Phil Young ist gestorben

Phil Young, der an "Arielle, die Meerjungfrau", "Der König der Löwen" und "Die Schöne und das Biest" von Disney beteiligt war, ist gestorben.

Disney
Einer von Disneys ikonischsten Zeichnern, Phil Young, ist tot. Foto: Disney

Er arbeitete an Disney-Klassikern wie "Arielle, die Meerjungfrau", hauchte Quasimodo, Mufasa und Madame Pottin und Tassilo Leben ein: Nun ist Phil Young gestorben. Wie US-Medien berichten, starb der langjährige Disney-Zeichner, der zahlreichen Kult-Figuren des Maus-Konzerns in den 1980ern und 1990ern ihren Anstrich verlieh, am 2. Juni im Alter von 79 Jahren an Krebs.

 

Disney-Star Phil Young ist gestorben

Bevor sich Phil Young der Animation und Illustration verschrieb, schlug er eine Militärkarriere ein und wurde nach Deutschland geschickt. Dort wurde sein Talent fürs Zeichnen bald entdeckt und so war er lange als Illustrator im Training-Lager tätig. Zurück in den USA studierte er Illustration an der California State University, nach dessen Abschluss er von Walt Disney Productions zunächst als Assistent engagiert wurde ohne jegliche Erfahrung in dem Berufsfeld zu haben. 

Während des Vierteljahrhunderts, das er bei Disney angestellt war, werkelte er unter anderem an "Der Glöckner von Notre Dame", "Der König der Löwen", "Die Schöne und das Biest", "Aladdin", "Arielle, die Meerjungfrau", "Cap und Capper", "Mulan", "Fantasia 2000" und "Ein Königreich für ein Lama". 

2002 verließ Phil Young das Studio, als dieses 2D-Animation zunehmend den Rücken kehrte, und widmete sich unter Dreamworks "Sinbad - Der Herr der sieben Meere" und Warner Bros. "Looney Tunes: Back in Action" sowie einigen anderen Filmen. Etwa zur gleichen Zeit begann er Animation am Savannah College of Art and Design (SCAD) und am Rogue Community College (RCC) zu lehren.

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt