Kino

Diskriminiert Adam Sandlers neuer Film Indianer?

Eigentlich heißt es ja, auch schlechte Publicity, ist gute Publicity. Doch Adam Sandler erfährt gerade, wenn die miese PR überhand nimmt: Ihm rennen die Schauspieler davon!

Adam Sandler
Adam Sandler (Getty Images) Getty Images

Ist sein neues Projekt in Gefahr? Momentan dreht Adam Sandler in der Wüste vor Las Vegas seinen neuen Film mit dem aussagekräftigen Titel "The Ridiculous Six" (Die lächerlichen Sechs). Für eine Gruppe von Schauspielern ist der Film  jedoch nicht lächerlich, sondern schlicht und einfach diskriminierend. Deshalb haben sie mit sofortiger Wirkung ihre Arbeit niedergelegt!

Worum geht's? "The Ridiculous Six" wird extra für Netfliix produziert und im Film sind neben Adam Sandler auch Nick Nolte, Steve Buscemi, Dan Akroyd und Vanilla Ice zu sehen. Der Film will sich über das Genre Westernfilm lustig machen - führt aber für einige Darsteller zu weit. So haben indianischstämmige Figuren Namen wie "Bieber-Mundgeruch" und "Kein BH". Eine Szene sorgte für besondere Empörung: Eine Apachin raucht vor ihrem Zelt eine Friedenspfeife - und erleichtert sich dabei.

Satire oder Diskriminierung?

Resultat: Eine Gruppe von rund zehn indianischstämmigen Schauspielern verlässt die Produktion. Einer von ihnen ist Loren Anthony, der anschließend sagte: "Wir sollten Apaches sein, aber es war ziemlich stereotyp und wir haben überhaupt nicht wie Apaches ausgesehen. Wir sahen eher aus wie Comanches." Angeblich habe es Gespräche mit Produzenten des Films gegeben, doch diese wiederholten nur, dass Beleidigungen nicht beabsichtigt seien und wem die Story nicht gefiele, könne ja gehen.

Gegenüber dem Online-Portal TMZ äußerte sich ein Netflix-Sprecher wie folgt: "Der Film hat aus gutem Grund lächerlich im Titel stehen - weil es lächerlich ist." Man wolle eine Western-Satire machen, die die Stereotypen des Genres auf den Arm nimmt. Adam Sandler selbst hat sich bislang noch nciht geäußert.






Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt