Stars

Dieter Bohlen: Baldiges DSDS-Ende? Jetzt äußert er sich

Seit dem Start von DSDS im Jahre 2002 sitzt Dieter Bohlen schon in der Jury. Denkt der Pop-Titan so langsam ans Aufhören?

Dieter Bohlen
Verlässt Dieter Bohlen bald DSDS? | Getty Images

Dieter Bohlen hat im Februar einiges zu feiern. Am 7. Februar wurde er nicht nur 66 Jahre alt, sondern konnte sich auch auf ein großes DSDS-Jubiläum freuen: Am 1. Februar wurde seine 500. Folge bei der Castingshow ausgestrahlt!

Das sind große Zahlen, doch Dieter Bohlen hat noch lange nicht genug. Im Interview mit RTL spricht der DSDS-Juror über sein mögliches Ende bei der Castingshow. „Bei mir gibt’s keine Ermüdungserscheinungen – sonst würde ich es nicht machen“, erklärt er.

 

Dieter Bohlen: Er musste sich seine Position bei DSDS hart erarbeiten

Zugegeben: DSDS ohne Dieter Bohlen ist schwer vorstellbar, schließlich ist er die treibende Kraft hinter der Show. Das sei aber nicht immer so gewesen: „Diese Sporen, die musste ich mir echt verdienen. Als ich angefangen habe, da hatten die Fernsehleute gar keine Lust, dass da jetzt ein Musiker mitredet. Aber da es um eine Musiksendung geht, wollte ich mich natürlich schon einbringen und ich habe in den letzten Jahren an vielen Erneuerungen dieses Formats mitgearbeitet.“

Teamarbeit musste sich der Pop-Titan erst aneignen, zuvor sei er eher der „Einsame Wolf“ gewesen, der alleine im Musikstudio stand. Doch über die Jahre hat Dieter Bohlen Gefallen an der Arbeit bei der Castingshow gewonnen. Es macht ihm sogar so viel Spaß, dass er sich ein Leben ohne DSDS nicht vorstellen könnte. Auf Urlaub verzichtet er dafür gerne: „Zwei Wochen Malediven reichen mir, dann möchte ich auch wieder arbeiten“, so das DSDS-Urgestein.

 

Dieter Bohlen: „Geld ist nicht meine Antriebsfeder“

Anders als viele vielleicht denken, gehe es ihm damit nichts ums Geld. „Die Leute meinen immer, ich mache alles wegen des Geldes – das ist völliger Quatsch. Geld habe ich. Klar, Geld kann man nie genug haben, aber Geld ist nicht meine Antriebsfeder. Es ist eher das interessante Leben, das ich führen darf. Dafür bin ich wirklich total dankbar. Für mich gibt es wirklich nichts Schlimmeres als zu Hause zu sitzen und mich zu langweilen.“

„Ich weiß aber, dass ich eine wahnsinnig privilegierte Position habe“, betont Bohlen. „Deshalb sage ich nie: 'Boah, ich habe keine Lust!' Gut, wenn ich zehn Stunden Casting mache, werde ich auch irgendwann müde. Aber am nächsten Tag wache ich wieder auf und denke: ey, geil!“

Klingt so, als ob uns der Pop-Titan noch einige TV-Jahre erhalten bleiben wird.

 

 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt